Deputatsau und Powerdudler

Stadträte und Ehrengäste feiern Jahresabschluss im Ratsstubensaal

+
Bürgermeister Michael Müller (l.) und sein Pustzavámer Amtskollege Csordás Mihály (2. v. l.) bedienten sich am üppigen Deputatsau-Buffet.

Geretsried – Seit vielen Jahren stiften die Pächter des unteren Gutes Buchberg – derzeit die Familie Knöbl – dem Geretsrieder Stadtrat als Naturalzins die sogenannte Deputatsau, die anlässlich des Jahresabschlussessens unter anderem zu Krustenbraten, Schnitzel und Wurst verarbeitet wird. Vor der Eröffnung des Buffets blickten Bürgermeister Michael Müller und Dritter Bürgermeister Gerhard Meinl auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Es ist eine liebgewonnene Tradition, der Bürgermeister Michael Müller auch in diesem Jahr gerne folgte. Zusammen mit den Räten und Mitarbeitern der Stadtverwaltung stieß er unmittelbar nach der letzten Stadtratssitzung des Jahres im Foyer vor dem großen Sitzungssaal zunächst auf eine erfolgreiche Zukunft an. Der Champagner stammte aus der französischen Partnerstadt Chamalières. Nach diesem prickelnden Umtrunk fanden die Feierlichkeiten an den festlichen gedeckten Tischen im benachbarten Ratsstubensaal ihre Fortsetzung. Müller und Meinl dankten zunächst den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, den Stadträten und ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern für ihr Engagement. „Das sind die Menschen, die Verantwortung in der Stadt übernehmen“, lobte Müller. CSU-Fraktionskollege Gerhard Meinl erinnerte daran, dass Großprojekte wie beispielsweise der Bau des interkommunalen Hallenbads oder die Sanierung des Eisstadions nahezu abgeschlossen sind.

Zudem begrüßte er das Bauvorhaben am ehemaligen Lorenz-Areal an der Banater Straße. Wie berichtet, sollen auf dem 4,7 Hektar großen Areal 768 Wohnungen entstehen. Ebenso fiebert Meinl dem Geretsrieder S-Bahn-Anschluss entgegen. „Wer für die S-Bahn ist, muss auch für das Wachstum sein.“ Begleitet von der Musik der von Heinrich Zapf geleiteten „Powerdudler“ reihten sich die rund 150 Gäste dann in eine Schlange am Buffet ein. Dabei nahm Csordás Mihály, der im Oktober zum Bürgermeister in der ungarischen Freundschaftsgemeinde Pusztavám gewählt wurde, erstmals am Festakt teil.ph

Auch interessant

Kommentare