Bergeblick“ für Touristenstadt

Stadtrat billigt Aufstellungsbeschluss für Hotel auf Wackersberger Höhe

+
Auf diesen Gelände an der Wackersberger Höhe soll ein Hotel entstehen. Am unteren Bildrand der Wanderparkplatz, der ebenfalls zum angedachten Hotelareal zählt.

Bad Tölz – Ein naturnahes Hotel mit rund 40 Doppelzimmern und Suiten, dazu 20 Business-Zimmer: Dies beabsichtigt das Ehepaar Johannes und Andrea Tien auf seinem 8.600 Quadratmeter großen Grundstück auf der Wackersberger Höhe. Wie berichtet, wurde es bereits Anfang Oktober öffentlich im Rathaus vorgestellt. Das Projekt bezeichnete Bürgermeister Josef Janker (CSU) in der November-Sitzung des Stadtrats als „besonders wichtig“. Für ihn ist es eine Wegmarke in der Entwicklung von Bad Tölz von einem Sozialkurort hin zu einer Touristenstadt.

Der Stadtrat billigte die Aufstellung eines Bebauungsplanes für die insgesamt vier Flurnummern gegen die Stimmen von Anton Mayer und Christof Botzenhart (beide CSU). Wie Bauamtsleiter Christian Fürstberger mitteilte, sei das 8.600 Quadratmeter große Areal im Flächennutzungsplan der Stadt Bad Tölz von 1999 als Sondergebiet für Kur und Erholung eingetragen.

Nach ersten Plänen des Ehepaars Tien und seines Planers Sebastian Beham ist ein Garni-Hotel im Vier-Sterne-Segment vorgesehen, das aus zwei Vollgeschossen besteht und natürlich eine Tiefgarage bekommt. Auch eine Dachterrasse soll gebaut werden. Neben den Zimmern und Suiten werden Frühstücksraum, Kaminzimmer, Stube, Seminarräume fürs mittlere Führungsmanagement und eine Roof-top-Bar geplant. Überdies soll es eine Blumenwiese, Holzsaunen und Wohlfühlecken geben, und das Ganze soll den Namen „Bergeblick“ erhalten.

Das oberhalb der Stadt Bad Tölz liegende Areal wird derzeit zum Teil noch als Wander- und Langlaufparkplatz genützt. Sowohl im Süden wie auch im Norden des Wiesengeländes, das im Osten durch einen Wald begrenzt wir und das sich bis Oktober im Besitz der Stadt Bad Tölz befand, ist bereits Wohnbebauung vorhanden.

Vor diesem Projekt hatte Johannes Tien, der mit seiner in Wackersberg ansässigen Solutien GmbH einen eigenen Angaben zufolge überaus erfolgreichen Versandhandel betrieben hat, bereits den seit Jahren geschlossenen Straßerhof am Buchberg wiederbeleben wollen, war aber an „unüberwindlichen Schwierigkeiten“ gescheitert. bo

Auch interessant

Meistgelesen

Gewagte Thesen: „Bundesverband Impfschaden“ auf der Tölzer Marktstraße
Gewagte Thesen: „Bundesverband Impfschaden“ auf der Tölzer Marktstraße
Stadtrat lehnt millionenschwere „Maximallösung“ für Rathauscafé ab
Stadtrat lehnt millionenschwere „Maximallösung“ für Rathauscafé ab
Vereine und Rettungsorganisationen müssen künftig zahlen
Vereine und Rettungsorganisationen müssen künftig zahlen
37-Jähriger Münchner fährt mit 1,1 Promille gegen einen Baumstumpf – 3.000 Euro Schaden
37-Jähriger Münchner fährt mit 1,1 Promille gegen einen Baumstumpf – 3.000 Euro Schaden

Kommentare