Neues Personal im Rathaus

Stadtrat genehmigt Stellenplan in Höhe von zehn Millionen Euro

+
Fast 190 Verwaltungsmitarbeiter gibt es im kommenden Jahr im Tölzer Rathaus.

Bad Tölz – In der Stadtverwaltung, die im Rathaus am Schloßplatz sowie in der Tourist Information am Max-Höfler-Platz angesiedelt gibt es insgesamt vier Referate und genau 190 Stellen. Diese Zahl verringert sich im nächsten Jahr geringfügig auf 189 Stellen. Das teilte Kämmerer Hermann Forster bei der Vorstellung des Stellenplans in der jüngsten Sitzung des Stadtrats mit. Schon zuvor hatte der Finanzausschuss einen empfehlenden Beschluss gefasst.

Im Referat 1 („Bürgermeister“) soll es jeweils eine halbe Stelle für einen Sachbearbeiter geben, der für die Themen Bürger, Öffentlichkeitsarbeit, Zentraler Dienst und Sitzungsdienst zuständig ist sowie für einen Sachbearbeiter im Bürgermeisterbüro, weil Claudia Salamon ein Stadtteilbüro übernimmt. Die frühere Kurdirektorin war einige Jahre im Rathaus tätig und wechselt jetzt wieder ins Badeteil.

Im Referat 2 („Stadtmarketing, Tourismus- und Wirtschaftsförderung“) ist neu eine halbe Stelle für den erst unlängst eingestellten Blombergkümmerer (wir haben berichtet) vorgesehen. Im Referat 3 („Kämmerei“) fallen dagegen gleich mehrere Stellen weg: eine Anwärterstelle, eine Ausbildungsstelle, zwei Stellen für die Reinigung und eine Helferstelle in der Bibliothek.

Im Referat 4 („Bauamt“) ist eine Stelle für Hochbau vorgesehen, da der langjährige Stadtbaumeister Hannes Strunz zum Jahresende in Pension geht. Sein Nachfolger ist der bereits seit geraumer Zeit im Rathaus tätige Florian Ernst. Außerdem wird die Parkraumüberwachung von einer Halbtags- auf eine Ganztagsstelle aufgestockt. Der Grund dafür seien die technischen Anforderungen in diesem Job, sagte Kämmerer Forster. Schlussendlich soll es noch einen zusätzlichen Helfer für den Grünbereich geben, um einen Krankheitsfall zu kompensieren.

Wie Forster abschließend sagte, habe man versucht, die Reinigung des Rathauses, das bekanntlich vor einem Jahr erheblich umgebaut und erweitert worden war, auf eigenes Personal umzustellen.“ Leider gab es keinerlei Bewerbungen“, so Forster, so dass man die Arbeiten nun ausschreiben werde. Den Stellenplan, der natürlich auch finanzielle Auswirkungen hat, billigten die Stadträte ohne Debatte und ohne Gegenstimme. Insgesamt fallen bei der Stadt Bad Tölz in allen Bereichen Personalkosten von zehn Millionen Euro an, die sich jährlich aufgrund der Tarifsteigerungen um etwa 400.000 Euro erhöhen. bo

Auch interessant

Kommentare