1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Bad Tölz - Wolfratshausen

Stadtrat Geretsried befürwortet Teilnahme an Verbundprojekt KlikKS

Erstellt:

Von: Peter Herrmann

Kommentare

Die Böhmwiese in Geretsried
Die Böhmwiese an der B11 gehört zu den größten Grünflächen der Stadt Geretsried. © Peter Herrmann

Geretsried - In seiner jüngsten Sitzung hat der Stadtrat Geretsried einstimmig beschlossen, das Projekt KlikKS zu unterstützen. Damit sollen Klimaschutzprojekte vorangebracht werden.

Friedericke Knauss stellte dem Stadtrat die Initiative „Klimaschutz in kleinen Kommunen und Stadtteilen“ (KlikKS) vor. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Verbundprojekt läuft derzeit in acht Bundesländern. „Ziel ist die Unterstützung von ehrenamtlich engagierten Bürgern bei der Umsetzung von Klimaschutzprojekten“, erklärte Knauss. Die Geretsriederin arbeitet als Regionalmanagerin für das Bundesland Baden-Württemberg und warb für die Unterzeichnung einer Absichtserklärung der Stadt Geretsried. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Stadtverwaltung hat dabei die Aufgabe, die ehrenamtlichen Klimaschutzpaten organisatorisch zu unterstützen – zum Beispiel bei der Bereitstellung von Räumlichkeiten für Veranstaltungen. Als mögliche Projektideen nannte Knauss Aufräumaktionen, Upcycling-Workshops, Heizungstausch und Baumpflanzaktionen. Alexandra von Alvensleben, neue Fachkraft für Vergabe und Mobilität in der Stadtverwaltung, verwies auf einen Synergieeffekt.

Denn den Kommunen fehle oft das Personal, um Klimaschutzprojekte noch stärker voranzutreiben. Daher könnten motivierte Bürger wertvolle Dienste leisten. Knauss räumte ein, dass dafür umfangreiche Schulungsangebote für die Klimapaten notwendig sind. Dazu zählen beispielsweise erfolgreiche Klimakommunikation, Photovoltaik, Gebäudedämmungen und die Umweltbildung mit Kindern.

Die Stadträte begrüßten die Teilnahme am Verbundprojekt. „Mir gefällt das alles sehr gut“, lobte Sabine Gus-Mayer (CSU). Umweltreferent Volker Witte (Grüne) zeigte sich „begeistert von der Initiative“. Martina Raschke (parteifrei für die Grünen) wünschte sich eine „hohe Priorität für den Klimaschutz“, der während der Corona-Pandemie etwas vernachlässigt wurde.

Das Projekt KlikKS, das bereits 2022 erfolgreich in Rheinland-Pfalz begann, soll zunächst bis Februar 2025 laufen. „Im Idealfall wird es danach ausgebaut“, wünscht sich Regionalmanagerin Knauss.

Auch interessant

Kommentare