Hohe Investitionen

Stadtrat verabschiedet Haushalt für das Jahr 2019

+
Für die Sanierung der städtischen Liegenschaft am Untermarkt 10 in Wolfratshausen stellt die Stadt nun 3,5 Millionen Euro bereit.

Wolfratshausen – Einstimmig bewilligte der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung den von Kämmerer Roland Zürnstein vorgestellten Haushalt für das Jahr 2019. Trotz millionenschwerer Investitionen werden gleichzeitig Schulden abgebaut.

Demnach hat die Stadt derzeit zwar immer noch 9,3 Millionen Euro Schulden. Umgerechnet auf jeden einzelnen Einwohner liegt die Stadt damit jedoch unter dem Landesdurchschnitt. Erfreulich sind laut Zürnstein vor allem die Steuereinnahmen: 14,15 Millionen Euro Einkommensteuer und zehn Millionen Euro Gewerbesteuer nahm die Stadt ein.

Der Verwaltungshaushalts beläuft sich auf 39,89 Millionen Euro, der Vermögenshaushalt auf 17,83 Millionen Euro. Bürgermeister Klaus Heilinglechner (Bürgervereinigung Wolfratshausen) kündigte an, Reserven aufzubrauchen. „Der Griff in die allgemeine Rücklage ist unvermeidlich“, kündigte er an. So werden rund 3,5 Millionen Euro für die Sanierung des städtischen Gebäudes am Untermarkt 10 bereitgestellt.

Etwa 30 Millionen Euro wird für die Modernisierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule am Hammerschmiedweg eingeplant. In den Jahren 2020/2022 müssen deshalb gut 8,4 Millionen Euro als neues Darlehen aufgenommen werden. Wirtschaftsreferent Helmut Forster (Bürgervereinigung Wolfratshausen) empfahl angesichts dieser Summen, alle künftig geplanten Ausgaben sorgfältig zu überdenken. Verglichen mit 2018 werden die Personalkosten um rund 740.000 Euro auf 7,74 Millionen Euro steigen. Ursachen sind laut Kämmerer Zürnstein Tariferhöhungen und Stellenmehrungen. Auf Nachfrage von SPD-Fraktionssprecher Fritz Meixner kündigte Heilinglechner an, dass 2019 für das gesamte Rathaus eine Beschreibung und Bewertung der Stellen durchgeführt werde.

Auf Wunsch der vier Stadtratsfraktionen arbeitete Zürnstein zudem noch einige Ergänzungen in den Haushalt ein: So werden zum Beispiel 80.000 Euro für die Verbesserung des Stadtbusangebots bereitgestellt. Für die Aufwertung des Badweihers am Campingplatz werden 50.000 Euro zur Verfügung gestellt. Für die Modernisierung des Spielplatzes hinter der Mehrzweckhalle in Farchet werden 40.000 Euro bereitgestellt. Am Ende zeigten sich alle Stadträte mit dem Haushalt zufrieden. Lediglich Dr. Hans Schmidt (Bündnis 90/Grüne) bemängelte, dass der Energienutzungsplan „trotz der positiven Steuereinnahmen nicht vorangetrieben“ werde. Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesen

Angst vor Wahlbeeinflussung treibt Landratsamt und Politik um
Angst vor Wahlbeeinflussung treibt Landratsamt und Politik um
Zuschuss aus EU-Förderprogramm fällt deutlich geringer aus
Zuschuss aus EU-Förderprogramm fällt deutlich geringer aus
Amtsgericht: 29-jähriger Lagerist verursacht Unfall im Berufsverkehr
Amtsgericht: 29-jähriger Lagerist verursacht Unfall im Berufsverkehr
Stadtrat diskutiert über Anträge der Grünen und der SPD
Stadtrat diskutiert über Anträge der Grünen und der SPD

Kommentare