Feier zur Halbzeit

Stadtwerke laden Baustellen-Anwohner zu Fest ein

+
Erwies sich als bestens geeignet für ein Baustellenfest der Stadtwerke: der Nockherplatz, hier unmittelbar vor dem Gewitter. Am Ende waren es doch etwa 1.100 Besucher – allesamt Anwohner der Nockhergasse – die von Stadtwerkechef Walter Huber begrüßt werden konnten, Was er in Gesprächen nur allzu gern mitteilte: Die Arbeiten liegen gut im Zeitplan.

Bad Tölz – „Nicht einmal mit Freibier kann man die Leute locken“, stöhnte Stadtwerke-Geschäftsführer Walter Huber am Samstag Nachmittag, als sich zu dem ab 16 Uhr terminierten dem Baustellenfest auf dem Nockherplatz nur ein paar Besucher eingefunden hatten. Doch die Skepsis war verfrüht, trotz Badewetter und Ferienzeit kamen dann doch etwa zwei Dutzend der etwa 100 eingeladenen Nockhergassenanlieger, um sich mit einem frisch gezapften Bier vom Mühlfeldbräu und einem Gyros im Pitabrot aus dem nahegelegenen Restaurant Elia verköstigen zu lassen.

Grund der Aktion: die Stadtwerke erneuern derzeit, wie mehrfach berichtet, die Wasser-, Gas- und Stromversorgung im Bereich zwischen der Kreuzung Hindenburgstraße und dem Beginn der Säggasse, was eine Straßensperrung erforderlich machte. Das Fest zur „Halbzeit“ sollte ein kleines Dankeschön sein für das Verständnis und die Geduld der Anlieger, wie Stadtwerkesprecherin Julia Mohaupt in ihrer Einladung an die betroffenen Geschäftsleute und Bürger ausführte. Zu Beginn der Bauarbeiten hatte es erhebliche Verstimmungen wegen der Informationspolitik der Stadtwerke gegeben, inzwischen sind aber nach einer eigens anberaumten Anliegerversammlung alle Betroffenen darüber informiert, dass trotz der unvermeidlichen Strassensperre die Zufahrt zu den jeweiligen Anwesen jederzeit möglich ist, wenn auch nicht immer auf dem kürzesten und einfachsten Weg. Einige Geschäfte, wie das Orthopädie-Schuhhaus Eimansberger haben derzeit geschlossen, die Mode-Boutique Calvari von Nadine Peter ist für zwei Wochen in Räumlichkeiten in der Marktstraße ausgewichen und machte dann Urlaub, andere, wie das türkische Bistro Mocca oder das Italienische Restaurant Amalfi, müssen mit deutlich geringerer Laufkundschaft vorlieb nehmen. Andererseits: Wie Walter Huber sagte, müssen die Leitungen, die zum Teil 50 Jahre alt sind, dringend erneuert werden, um die künftige Versorgung der Kunden sicherzustellen. Und der schwierigste Bauabschnitt kommt erst noch. Seit heutigen Montag laufen die Arbeiten an der Engstelle zwischen der Einmündung Maierbräugasteig und dem Irlbeck-Anwesen (gegenüber Bäckerei Detter). Sind auch diese Arbeiten beendet, ist noch nicht Schluss, wie Huber betont. „Dann wird erneut aufgegraben und es folgen die einzelnen Hausanschlüsse, das ist nicht einfach zu verstehen, aber technisch nicht anders machbar.“ Fest steht nur, dass die Arbeiten bis Leonhardi, 6. November, beendet sein müssen.

Schneller zuende ging das Baustellenfest am Samstag, denn schon eine knappe Stunde nach Beginn ging ein gewittriger Platzregen über Bad Tölz nieder, der die meisten Besucher vertrieb. Dennoch war die Stimmung an dem zur Bier-Zapfenlage umfunktionierten Feuerwehr-LKW vom Mühlfeldbräu gut, so freute sich Anliegerin Angela Bitetti: „Ich finde es schön, dass die Stadtwerke so etwas machen und uns eingeladen haben.“bo

Auch interessant

Meistgelesen

Veterinäramt warnt vor hochansteckender Krankheit
Veterinäramt warnt vor hochansteckender Krankheit
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Fahranfänger beschädigt parkendes Auto
Fahranfänger beschädigt parkendes Auto
Seniorenbeirat fordert mehr Mobilität für Ältere
Seniorenbeirat fordert mehr Mobilität für Ältere

Kommentare