50 Jahre Städtepartnerschaft

Partnerschaftsverein Barbezieux-Wolfratshausen bereitet sich auf Jubiläum vor

+
Wünscht sich mehr jüngere Mitglieder: Partnerschaftsvereinsvorsitzender Rainer Kebekus (l.).

Wolfratshausen – Ein großer Festabend mit französischen Freunden am 22. Mai ist der Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Barbezieux und Wolfratshausen. Was der Partnerschaftsverein sonst noch im Jubiläumsjahr plant, verriet Vorsitzender Rainer Kebekus auf der jüngsten Jahresversammlung.

Am 26. September 1970 besiegelten der damalige Wolfratshauser Bürgermeister Willy Thieme und sein Amtskollege Jean Pauquet mit ihrer Unterschrift die bis heute bestehende Städtepartnerschaft zwischen der Loisachstadt und Barbezieux. Ein Ereignis, dass der Partnerschaftsverein im Jubiläumsjahr gebührend feiern will. Im Rahmen der auch von vielen Stadträten besuchten Jahreshauptversammlung im Gemeindesaal der evangelischen Kirche St. Michael berichtete Vereinsvorsitzender Rainer Kebekus über fortgeschrittene Vorbereitungen für das Großereignis.

Demnach holt eine Wolfratshauser Delegation die Gäste am 21. Mai vom Münchner Flughafen ab. Nach der Übernachtung bei den Gastfamilien stehen tags darauf zunächst die gemeinsamen Besichtigungen des Nymphenburger Schlosses und des Botanischen Gartens an. Details über den Ablauf des darauffolgenden Festabends in der Loisachhalle wollte Kebekus zwar noch nicht verraten. Es wurde jedoch bereits Text- und Bildmaterial für einen Rückblick auf die 50-jährige Städtepartnerschaft gesammelt. Zudem ist der Auftritt von Musikgruppen und die Überreichung von Gastgeschenken an die Franzosen vorgesehen.

Bevor die Delegation aus Barbezieux entweder am 24 oder am 25. Mai wieder abreist, stehen noch ein gemeinsames Brunch in der Kantine der Fachschule für Heilerziehungspflege und eventuell eine Wanderung auf dem Programm. „Auch eine Führung durch den Erinnerungsort Badehaus in Waldram ist möglich“, sagte Kebekus. Für die Unterbringung der Gäste sucht der Partnerschaftsverein noch weitere Gastfamilien. Knapp sieben Wochen später – am 10. Juli – brechen die Wolfratshauser dann zum Gegenbesuch auf. 

Die Kosten für die Busfahrt nach Barbezieux liegen bei 250 Euro pro Person. Während des viertägigen Aufenthalts steht unter anderem ein gemeinsamer Festabend am 13. Juli auf dem Programm. Neben diesen Aktivitäten haben frankophile Wolfratshauser in diesem Jahr noch die Möglichkeiten, sich an einem von Gaby Reith geleiteten Literaturkreis in der Stadtbücherei zu beteiligen, französische Filmabende im Kino an der Bahnhofstraße zu besuchen oder an der Table Ronde in der Geretsrieder Petruskirche französisch zu sprechen. Zudem beteiligt sich der Partnerschaftsverein wahrscheinlich am Bürgerfest am 4. Juli und fährt Anfang September mit einer kleinen Delegation zur Landwirtschaftsmesse „Comice Agricole“ nach Barbezieux. So bereitete Rainer Kebekus am Ende der Jahresversammlung eigentlich nur der Blick auf die Altersstruktur des Vereins Sorgen. „Keiner unserer 89 Mitglieder ist unter 45 Jahre alt“, gab er zu bedenken. Jüngere Personen seien deshalb immer herzlich willkommen. Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare