Der Stundenplan fürs Frühjahressemester „Kultur, Geschichte, Heimat“ steht

Kulturelle „Schmankerl“

+
Stehen für Kultur, Geschichte und Heimat: Ursula Menke und Stephan Bammer vom Kreisbildungswerk.

Bad Tölz – Für Kulturstudenten heißt es jetzt wieder: einschreiben für das neue Semester „Kultur, Geschichte, Heimat“. Das Kreisbildungswerk (KBW) startet bereits in ihr siebtes Studienjahr – es beginnt wie üblich mit dem Frühjahressemester. Interessierte können sich jetzt über das KBW anmelden.

Für die Projektleitung war wieder Kulturwissenschaftler Stephan Bammer vom Kreisbildungswerk verantwortlich, der mit dem neuen Studienjahr bereits sein zweites „Vorlesungsverzeichnis“ herausbringt. In gewohnter Weise gibt es pro Semester wieder sechs Vorträge sowie zwei Exkursionen. Das Frühjahresprogramm startet nun am Mittwoch, 7. Februar. Die jeweiligen Vorträge beginnen jeweils um 9.30 Uhr und enden um 11.30 Uhr.

Hans Schütz aus Peiting kommt in den Tölzer Binderbräu mit seinem Vortrag „Umweltgedichte und -geschichten“. Er ist Umweltaktivist und Autor , „der sein Leben lang für Umweltthemen eingestanden ist“, erklärt Bammer. Dafür bekam er 2016 sogar den Umweltpreis des Landkreises Weilheim-Schöngau verliehen. „Seine Gedichte handeln vor allem von der Natur in der Heimat, die auch einen politischen Bezug haben“, berichtet Bammer weiter.

Am Mittwoch, 21. Januar, reist Veronika Müller bei ihrem Vortrag im Sparkassen-Forum weit in der Geschichte zurück. „1.200 Jahre Gaißach – Auf dem Weg zur Chronik“ lautet die Präsentation von Müller. Dabei berichtet sie über die Recherchearbeit zur Dorfchronik. Geht aber laut Bammer auch auf historische „Highlights“ von Gaißach ein.

Der Haushamer (Kreis Miesbach) Pfarrer Michael Mannhardt macht Mittwoch, 28. Februar, Station in Tölz (Binderbräu). „Er präsentiert einige Schmankerl“, sagt Bammer und meint damit das Glockenprojekt des Pfarrers. Mannhardt war unterwegs und hat Tonaufnahmen vom Klang der Kirchenglocken gemacht, die er bei seinem Vortrag „Klänge zwischen Himmel und Erde – Ein Gang durch die alpenländische Glockengeschichte“ präsentiert.

Der erste Vortrag an den auch die erste Exkursion anschließt, findet Mittwoch, 7. März, im Sparkassen-Forum statt: „Er macht die Bayern katholisch – Kurfürst Maximilian I. von Bayern“, lautet der Titel des Seminars von Gerhard Schulz. Er ist für Bammer ein bewährter Referent, „der aus dem Kreis unserer Teilnehmer empfohlen wurde“. Die Exkursion startet am Freitag, 9. März, um 9 Uhr mit der BOB von Tölz nach München in die Residenz „der Fürsten der Renaissance und des Rokoko in München“. Die Führung übernimmt hierbei auch Schulz.

Der Tölzer Pfarrer Peter Demmelmair wird zum Ende der Fastenzeit seinen Bildervortrag „Das Leiden im Bild – Über die Bildsprache von Passionsdarstellungen“ geben. Genauer Termin: Mittwoch, 21. März, 9.30 Uhr im Sparkassen-Forum. Auch hier schließt eine Exkursion an, die Freitag, 13. April, (9 Uhr) stattfindet, und von Tölz nach Oberammergau ins Passionstheater (Museum) führt.

Das Studienjahr schließt in bewährter Weise ab, und zwar mit einen Vortrag der ehemaligen Initiatoren des Studienjahrs (2011 bis 2015) Barbara Schwarz. „Sie fotografiert sehr gut“, lobt Bammer die Bilder der passionierten Fotografin. Die Schwarz im Binderbräu beim Vortrag „Almen im Isarwinkel“ den Seminarteilnehmern präsentieren wird. Umrahmt wird die Veranstaltung musikalisch von Stephanie Schwarz mit der Harfe. „Das ist ein schöner Semesterschluss“, sagt Bammer. „Danach bleiben wir gleich sitzen, und tauschen uns mit den Kursteilnehmern aus.“ Daniel Wegscheider

_________________________

Anmeldung und Informationen: In Form eines Studienjahres wird in zwei Semestern Wissenswertes zu Kultur, Geschichte und Heimat des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen vermittelt. Teilnahme auch an einem Semester möglich, Buchung von Einzelveranstaltungen nicht möglich. Kosten für das Einzelsemester: 140 Euro; fürs Studienjahr: 260 Euro. Anmeldungen online auf www.kbw-toelz.de, per E-Mail (info@kbw-toelz.de) oder unter Tel: 08041/6090.

Auch interessant

Meistgelesen

Wolfratshauser Grünen appellieren für radikales Umdenken
Wolfratshauser Grünen appellieren für radikales Umdenken
Festnahmen nach Überfall auf Spielcasino in Lenggries
Festnahmen nach Überfall auf Spielcasino in Lenggries
Neuer Platz soll durch Spielflächen aufgewertet werden
Neuer Platz soll durch Spielflächen aufgewertet werden
Ferienpass: Eine Viertelstunde fliegen und das eigene Haus suchen
Ferienpass: Eine Viertelstunde fliegen und das eigene Haus suchen

Kommentare