Aktuelle Informationen zum Orkan

 Sturm "Sabine"-Bilanz im Landkreis

+
Windschäden: die hiesigen Einsatzkräfte mussten hauptsächlich umgestürzte Bäume von Straßen oder Gebäuden räumen

Landkreis - Erst ist nur das Laub auf den Straßen herumgewirbelt, kurz darauf blies der Orkan los: Das Sturmtief „Sabine“ hielt am Montag auch im Landkreis die Feuerwehren auf Trab. Mittlerweile ist auch der teilweise ausgefallene Zugverkehr wieder angerollt.

Bereits um 5.59 Uhr am frühen Montagmorgen wurde die erste Feuerwehr alarmiert, um einen umgestürzten Baum von der Fahrbahn zu entfernen. „Bis zum Nachmittag wurden die Feuerwehren im Landkreis 34 mal alarmiert und bis jetzt 42 Einsätze abgearbeitet“, berichtet Stefan Kießkalt, Sprecher der Kreisbrandinspektion. 

Den Einsatzschwerpunkt bildete der Nordlandkreis. Hier mussten die Einsatzkräfte umgestürzte Bäume von Straßen oder Gebäuden räumen, vereinzelt mussten Dächer gesichert werden. In den Nachmittagsstunden kamen auch Einsätze im südlichen Landkreis hinzu. Bei einem Einsatz im Gemeindegebiet Lenggries wurde ein Feuerwehrmann verletzt. „Ansonsten sind nach unserem derzeitigen Kenntnisstand glücklicherweise keine weiteren Personen zu Schaden gekommen“, so Kießkalt und weiter: Aufgrund der waren Feuerwehren im Landkreis sind die Feuerwehren auch am Dienstag vorbereitet und nach wie vor Einsatzbereit, um die anfallenden Einsätze abzuarbeiten. 

Die Bayerische Oberlandbahn (BOB) informiert zudem: Die Strecke Schaftlach-Tegernsee ist wieder befahrbar. Erster Zug ab Schaftlach nach Tegernsee ist bereits um 9:48 Uhr wieder gestartet. Allerdings ist derzeit die Strecke Deisenhofen-München Hbf ist nur eingleisig befahrbar daher kommt es zwischen München und Holzkirchen zu Zugausfällen und Verspätungen.

Auch interessant

Kommentare