Honorar gespendet

Tatortkommissar Udo Wachtveitl brillierte bei Lesung nicht nur stimmlich

Udo Wachtveitl
+
Lies seine Stimme spielen: Schauspieler Udo Wachtveitl las aus Dürrenmatts Werken.
  • Franca Winkler
    vonFranca Winkler
    schließen

Gelting – Gerade in diesen Zeiten braucht die Kultur engagierte Unterstützer. Der Kulturverein Isar Loisach hat Udo Wachtveitl eingeladen, aus den Texte des Schweizer Autors Friedrich Dürrenmatt zu lesen, der am 5. Januar seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Zu Dürrenmatts berühmten Klassikern zählen „Der Besuch der alten Dame“, „Der Richter und sein Henker“ und „Die Physiker“.


Wachtveitl las mit facettenreicher Stimme vergangene Woche im Geltinger Hinterhalt Textauszüge aus den Romanen „Der Richter und sein Henker“, „Das Versprechen“ und „Grieche sucht Griechin“, die im Vorfeld von der Wirtin der Kulturbühne Assunta Tammelleo ausgewählt wurden. Begleitet wurde die Lesung musikalisch vom Gitaristen Titus Vollmer, der zusammen mit seinem Sohn Titus und seiner Frau Paloma auf der Bühne stand.

Assunta Tammelleo zeigte sich als große Verehrerin des Schweizer Autors und moderierte einzelne Passagen der Romane. „Ich bin schon sehr lange fasziniert von seinen tiefgründigen Werken,“ berichtetet sie. Udo Wachtveitl sorgte für Begeisterung als er sein Honorar dem Kulturverein spendete. Wachtveitl, der 1958 in München geboren wurde, ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Regisseur und Drehbuchautor. Bekannt ist er vor allem als „Franz Leitmayr“ aus dem Münchner Tatort an der Seite von Miroslav Nemec alias „Ivo Batic“. Seit langem ist er regelmäßiger Vorleser in den Studios des Bayerischen Rundfunks.

Lesen Sie hier auch: Nick Woodland und Band überzeugen beim Livestream-Konzert im Hinterhalt

Auch interessant

Kommentare