33 Landkreisbürger infiziert und derzeit in Quarantäne 

Testzentrum auf der Tölzer Flinthöhe: 200 Corona-Tests pro Tag möglich

PantherMedia B402362870
+
Der Landkreis erhöht die Corona-Testkapazitäten: Dafür errichtet ein externen Dienstleister eine neue Drive-in-Station auf der Tölzer Flinthöhe.

Landkreis - Für flächendeckende Tests in Bayern zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat nun der Ministerrat beschlossen, in jedem Landkreis und kreisfreien Stadt ein Testzentrum einzurichten. Für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wird dafür wieder ein Drive-In-Testzentrum auf der Tölzer Flinthöhe neben dem Eisstation aufgebaut. Geplanter Start am Dienstag, 1. September.

"Unsere Bayerische Teststrategie gilt unverändert", berichtet Markus Söder nach der Konferenz. Bekanntermaßen haben am Donnerstag die Regierungschefs der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über eine Angleichung der Corona-Regeln verhandelt. Bayerns Ministerpräsident will demnach die Teststationen an Autobahnen, Bahnhöfen und Flughäfen" auf jeden Fall bis 1. Oktober" erhalten. Zudem betont Söder, die nun beschlossenen Kapazitäten auf kommunaler Ebene: "Dazu bauen wir Testzentren in allen Kreisen auf."

Lesen Sie hier: wie Bad Tölz auf die Entscheidung zu Großveranstaltungen der Ministerpräsidentenkonferenz reagiert

In Bad Tölz wird deshalb gerade auf der Flinthöhe wieder die entsprechende Infrastruktur geschaffen. Wie berichtet, stand neben dem Eisstadion bis Ende Juli bereits ein Drive-in-Testcenter des Gesundheitsamts. Dieses zog dann ins Tölzer Farchet um. Das neue Testzentrum richtet sich laut Landratsamt speziell an Reiserückkehrer und eignet sich auch für Reihentests - die Kapazität reichen für etwa 200 Tests pro Tag. Für den Aufbau und den Betrieb des Testzentrums konnte die Aicher Ambulanz Union als Dienstleister gewonnen werden - der Regelbetrieb startet Dienstag, 1. September.

Bis Ende Juli betrieb das Gesundheitsamt neben dem Eisstadion eine Drive-in-Teststation. Ab September eröffnet dort nun wieder eines.

"Um die Testungen koordiniert durchführen zu können, ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich", berichtet Landratsamtsprecherin Sabine Schmid. Um einen Termin zu erhalten, steht ein Buchungssystem unter www.coronatest-toelz.de zur Verfügung. Die entsprechende Bestätigungsnachricht sowie ein Lichtbildausweis sind dann beim Termin vorzulegen. Es wird darum gebeten, sich während des Aufenthalts im Testzentrum an die Anweisungen des Personals zu halten und die üblichen Hygieneregeln wie Abstand, Niesetikette und Mundschutz einzuhalten.

Das Testergebnis kann, sofern es negativ ist, über eine Online-Plattform abgerufen werden, die dafür erforderliche individuelle Identifikationsnummer wird im Testzentrum mitgeteilt. Positiv Getestete werden weiterhin unmittelbar vom Gesundheitsamt informiert. 

Aktuelle 33 Personen in Quarantäne

Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen befinden sich 33 Personen, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, in Quarantäne. Bei vier Personen davon handelt es sich um „Altfälle“, bei denen aufgrund eines positiven Tests am Ende der Quarantäne ihre Quarantänezeit verlängert werden musste (Stand: Donnerstag, 27. August).

Von den 33 Personen leben sechs in Wolfratshausen, fünfzehn in Geretsried, fünf in Bad Tölz, zwei in Köngisdorf und je eine Person in Gaißach, Kochel am See, Bad Heilbrunn, Wackersberg und Eurasburg. Fünf der Betroffenen haben leichte Symptome, die anderen sind asymptomatisch. Stationär wird niemand behandelt. Bei 28 der positiv Getesteten handelt es sich um Reiserückkehrer aus den Ländern Bosnien (5), Rumänien (4), Kroatien (8), Kosovo (8) und Frankreich (3).

Die Gesamtzahl derer, die sich nachweislich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, liegt nunmehr bei 569 Personen. 526 Personen sind inzwischen wieder aus der Quarantäne entlassen worden, sie gelten als genesen. Weiterhin liegt die Zahl derer, die mit oder am Coronavirus verstorben sind, bei zehn. dwe

Auch interessant

Kommentare