Bad Tölz will auch 2018 dem Nobelpreisträger huldigen

Nachklang zum Thomas-Mann-Jahr

+
Das im vergangenen Jahr angebrachte Bronzerelief von Thomas Mann in der Marktstraße wird weiterhin auf den Nobelpreisträger und seine Beziehung zu Bad Tölz hinweisen. Und die 1908 erbaute Thomas Mann-Villa an der Heißstraße erinnert heute freilich noch an seinen einstigen, prominenten Bewohner. 2018 sind einige Aktionen im Nachklang zum Thomas-Mann-Jahr geplant, aber vom Stadtrat noch nicht beschlossen.

Bad Tölz – Die Stadt Bad Tölz hat das Thomas-Mann-Jahr mit mehreren Veranstaltungen ausgiebig gefeiert und sich damit weit über die Grenzen der Region hinaus nachhaltig bekannt gemacht. Über 150 Veröffentlichungen in den Medien bundesweit und sogar international hat Kurdirektorin Brita Hohenreiter feststellen können.

Für Bürgermeister Josef Janker war dies „ein rundum gelungenes Jahr“. Diese Euphorie soll nach Aussage von Dritten Bürgermeister Christof Botzenhart nicht einfach wie ein Strohfeuer wieder verglimmen.

Die Stadt hat deshalb beschlossen, weiter auf dieses Thema, das viele zusätzliche Touristen und Literaturfreunde nach Bad Tölz gebracht hat, zu setzen. So ist geplant, in der Heißstraße, in der die einstige Villa der Familie Mann steht, mehrere Informationstafeln aufzustellen. Allerdings muss der Finanzausschuss des Stadtrates dem noch zustimmen. Der eigentliche Wunsch, das Gebäude selbst in den Mittelpunkt zu stellen und Besichtigungen zu ermöglichen, wird sich nicht durchsetzen lassen, da sich das schmucke Haus im Privatbesitz der Armen Schulschwestern befindet und die schon im Jubiläumsjahr Führungen durch die Villa mit einer Ausnahme anlässlich einer Tagung abgelehnt hatten. Auf den Nobelpreisträger und seine Beziehung zu Bad Tölz wird aber weiterhin das am 15. September 2017 von Rupert Wiedenhofer gesponserte und am Gebäude der Sparkasse in der Marktstraße angebrachte Bronzerelief hinweisen. Wesentliche Eckpunkte des Jubiläumsjahres waren laut Brita Hohenreiter die Erstellung einer Broschüre, die Organisation mehrerer Pressetermine, Sonderausstellungen, Führungen „Auf den Spuren von Thomas Mann“, diverse Kunst-, Musik- und Lyrikveranstaltungen im Stadtmuseum, Lesungen und vor allem die Thomas-Mann-Tagung im Kurhaus, zu der rund 120 Teilnehmer gekommen waren und bei der sich Bad Tölz „von seiner besten Seite zeigen konnte“. Den Wert aller Veranstaltungen für das Image von Bad Tölz, wenn man es durch Werbung hätte schalten müssen, bezifferte die Kurdirektorin mit rund 3,4 Millionen Euro. wbr

Auch interessant

Meistgelesen

Verein „Surfing Wolfratshausen“ freut sich über Spendenboom
Verein „Surfing Wolfratshausen“ freut sich über Spendenboom
51-jährige Wolfratshauserin landet in Ausnüchterungszelle
51-jährige Wolfratshauserin landet in Ausnüchterungszelle
Stadtrat billigt Aufstellungsbeschluss für Hotel auf Wackersberger Höhe
Stadtrat billigt Aufstellungsbeschluss für Hotel auf Wackersberger Höhe
56-jähriger Stadtrat kandidiert auf Wolfratshauser Liste
56-jähriger Stadtrat kandidiert auf Wolfratshauser Liste

Kommentare