Lust auf Kultur

Tölzer Kabarett und Theaterverein stellt neues Programm vor: „Für jeden Geschmack etwas dabei“

+
Lust-Vorsitzende Jeannette Stahlberg (l.) und Rosi Simon (Kassenwartin der Lust) freuen sich auf viele Kulturveranstaltungen.

Bad Tölz – Der Tölzer Kulturverein Lust stellt sein neues Programm vor und das lässt die Vorfreude auf kultige Kulturabende schon einmal steigen. Heuer ist der Verein erstmals mit einem Stand auf dem Tölzer Christkindlmarkt vertreten und der „Lehards-Abend“ wird von zwei auf drei Termine verlängert – aufgrund der hohen Nachfrage.

Es riecht nach Bohnerwachs im Treppenhaus, aber nicht nach Spießigkeit: Beim Hochsteigen über die rustikalen Holztreppen der Lust wird ersichtlich, der Tölzer Kulturverein hat im Haus der „Alten Madl­schule“ einen besonderen Platz als Hauptquartier für seine Veranstaltungen gewählt – Historie und Moderne treffen hier aufeinander. Seit 30 Jahren ist die Lust nämlich ein Treffpunkt für kreative Leute mit innovativen Ideen: Ob etwa Theater, Poetryslam, Aktmalerei oder Lachyoga, die im Veranstaltungsraum im ersten Stock regelmäßig stattfinden.

Heute stehen dort Vorsitzende Jeannette Stahlberg und Lust-Kassenwartin Rosi Simon, die heuer wieder ihr Kulturprogramm vorstellen. Neben den beiden Frauen poliert ein Handwerker gerade den Fußboden. Zur Freude von Stahlberg habe die Stadt sich dazu bereit erklärt, diesen sanieren zu lassen. Und auf diesen Brettern werden nach Meinung der beiden Lust-Mitglieder auch im Herbst einige Glanz-Veranstaltungen auftreten: Gleich zum Auftakt am Samstag, 28. September, tritt dort nämlich die Band „Bye bye“ aus Leipzig auf. Stahlberg berichtet, sie hätte bereits vergangenes Jahr das deutsche Akustik-Pop angefragt. „Ihre Gitarrengrooves ergänzen sich perfekt mit ihren sprachlichen Rhythmus“, zeigt sich Stahlberg begeistert.

Als zweiten Höhepunkt nennen Stahlberg und Simon den unter Einheimischen mittlerweile als Kult geltenden „Lehards-Abend“. Aufgrund der hohen Nachfrage und in Bezug auf sein zehnjähriges Jubiläum wird die kabarett-musikalische Veranstaltung heuer erstmals an drei Tagen abgehalten: am Samstag, 2., Sonntag, 3., sowie am Vorabend des Tölzer Leonhardi-Ritts am Dienstag, 4. November. Dabei werden die Moderatoren Christoph Schnitzer und Sepp Müller zusammen mit Ludwig Retzer das Beste aus zehn Jahren zusammenfassen. „Lebt man hier, wird man sich in vielen Sachen wiederfinden“, schmunzelt Stahlberg. „Tölz wird auf die Schippe genommen.“

Generell legt die Lust Wert darauf, „für jeden Geschmack etwas dabei zu haben“, erklärt die Lust-Vorsitzende weiter. Um insbesondere auch das jüngere Publikum anzulocken, wird es am Samstag, 7. Dezember, wieder einen sogenannten Poetry Slam geben. Dabei haben zehn Wortkünstler aus ganz Deutschland das Sagen. Beim „Poetry Slam“ hat jeder Performer sechs Minuten Zeit, sich seinem Publikum zu präsentieren, das dann darüber abstimmt, wer der Gewinner des Abends ist. Themen reichen laut Stahlberg von Sozialkritik bis hin zu Liebeslyrik. In Bezug auf diese Slamer-Szene meint Simon: „Diese Veranstaltung kommt immer gut an, aber da hinken wir im Landkreis leider etwas hinterher.“

Der Zeit voraus kündigt Stahlberg bereits den erstmaligen Auftritt der Lust mit einem Stand auf dem Tölzer Christkindlmarkt an. An drei Tagen (Freitag, 22. November, bis Sonntag 24. November) präsentieren Kunsthandwerker dann Produkte wie Steinskulpturen und Goldschmiedearbeiten.Daniel Wegscheider

Herbst-Programm der Lust

Donnerstag, 3. Oktober: Konzert „Gras drüber“ mit Maxi Pongratz von Kofelgschroa (20 Uhr).

Freitag, 11. Oktober: Vernissage zur Aktmalerausstellung mit Live-Musik (ab 19 Uhr).

Samstag, 12. Oktober: Die Tölzer Aktmalgruppe stellt von 11 Uhr bis 17 Uhr ihre Bilder aus.

Freitag, 18. Oktober: Kritische Volksmusik mit dem Trio von „Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn“ (20 Uhr).

Donnerstag, 24. Oktober: Kabarett-Theater und Lesungen mit der „Komischen Gesellschaft“ (20 Uhr).

Samstag, 19. Oktober: Konzert mit den „Fishermen“ aus Lenggries (20.30 Uhr).

Freitag, 15. November: Szenische Lesung mit der „Komischen Gesellschaft“ unter dem Titel „Nichts was im Leben wichtig ist“. Weitere Termine: 17., 23., 24., 29. und 30. November; Beginn jeweils um 20 Uhr, sonntags starten die Lesungen um 19 Uhr.

_____________________________

Die Veranstaltungen der Tölzer Lust in der „Alten Madlschule“ (Schulgasse 3) beginnen jeweils um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr). Karten gibt es bei Schreibwaren Zauner in Tölz (Marktstraße 40) unter Tel: 08041/78140. Details zu den einzelnen Veranstaltungen online auf www.kulturverein-lust.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Motorrad kollidiert mit Fahrrad: Zeugen gesucht
Motorrad kollidiert mit Fahrrad: Zeugen gesucht
Unternehmerfamilie Tien will Vier-Sterne-Hotel auf Wackersberger Höhe errichten
Unternehmerfamilie Tien will Vier-Sterne-Hotel auf Wackersberger Höhe errichten
Wirtschaftsstandort Lenggries präsentiert sich bei Gewerbeschau von seiner besten Seite
Wirtschaftsstandort Lenggries präsentiert sich bei Gewerbeschau von seiner besten Seite
Wiederauflage von „Grün kaputt“ im Kloster Beuerberg zu sehen
Wiederauflage von „Grün kaputt“ im Kloster Beuerberg zu sehen

Kommentare