Tölzer Kommunalunternehmen beliefert betroffene Haushalte ersatzweise mit Strom

EnVersum-Insolvenz: Stadtwerke springen ein

+
Die von der EnVersum-Insolvenz betroffenen Stromkunden werden vorübergehend von den Tölzer Stadtwerken mit Energie versorgt.

Gegen den Hamburger Energieversorger EnVersum GmbH wurde ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dadurch kann das Unternehmen seine Kunden nicht mehr mit Strom und Gas beliefern. Auch im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Bad Tölz befinden sich Kunden dieses Energieversorgers. Die springen nun ein.

Die Stadtwerke übernehmen mit sofortiger Wirkung die Ersatzversorgung und stellen sicher, dass die Kunden der insolventen EnVersum übergangslos mit Energie beliefert werden. Die Stadtwerke springen als Energielieferant ein – bei ausstehenden Leistungen, die bereits gezahlt worden sind, wenden sich EnVersum-Kunden jedoch nun an die Insolvenzverwalter. „Energieversorger gibt viele, aber nicht alle bieten seriöse Leistungen. So passiert es immer wieder, dass ein Unternehmen in Konkurs geht und verschwindet. Wir sind auf solche Situationen vorbereitet, informieren sofort die betroffenen Kunden und übernehmen die Versorgung. Da haben wir als gewachsenes Unternehmen schon einen großen Stabilitätsvorteil gegenüber den schnell wachsenden Billig-Anbietern. Die Stadtwerke sind eben immer für ihre Kunden da“, so Michael Betzl, Vertriebsleiter der Stadtwerke Bad Tölz. tka

Auch interessant

Meistgelesen

Rettung in letzter Sekunde
Rettung in letzter Sekunde
Kein Luxus am Karl-Lederer-Platz
Kein Luxus am Karl-Lederer-Platz
SPD zeigt sich selbstkritisch und sucht Auswege aus der Krise
SPD zeigt sich selbstkritisch und sucht Auswege aus der Krise
Landkreis rüstet Gefährte des MVV und RVO mit Internet-Hotspots aus
Landkreis rüstet Gefährte des MVV und RVO mit Internet-Hotspots aus

Kommentare