„Tölzer Luft“ von obenFreizeit-Seilrutsche über der Marktstraße kommt aller Voraussicht im Sommer 2020

+
Luftiges Erlebnis: Flying Fox soll auch nach Tölz kommen.

Bad Tölz – Er dürfte tatsächlich für ein besonders Frischlufterlebnis sorgen: der Flying Fox. Zumindest wenn er im kommenden Jahr Besucher und Einheimische über die Tölzer Marktstraße schweben lässt. An einem Stahlseil hängend, vom Winzerer-Denkmal bis zum Marienbrunnen sausen, über den Dächern von Tölz schweben und dabei die Aussicht auf die Berge genießen, das soll tatsächlich Wirklichkeit werden.

Geboren wurde die Idee bereits im vergangenen Dezember, als sich Mitglieder und Interessenten der Sparte Tourismus des Unternehmervereins „Wir für Tölz“ im VitalZentrum trafen, um zu überlegen, wie man das am vergangenen Sonntag gefeierte Doppeljubiläum „120 Jahre Kurort Bad Tölz“ und „50 Jahre Heilklimatischer Ort“ attraktiv gestalten könne.

Das heute bei solchen Anlässen unvermeidbare „Brainstorming“ brachte dabei auch den Flying Fox ins Gespräch, den es in verschiedenen Orten in Bayern und Tirol bereits gibt. Wagemutige hängen sich dann, ausgerüstet mit Helm und Tragegurt, an ein schräg von oben nach unten gespanntes Stahlseil und sausen dann abwärts.

In der August-Ausgabe von Bad Tölz Aktuell, dem Informationsmedium der Tourist Information (TI), wird der Flying Fox in der Marktstraße für den 4. bis 22. September angekündigt mit Worten wie „ganz neue Perspektiven in der besonderen Tölzer Luft“ und alle „die Lust haben, sind eingeladen“.

Auf Nachfrage räumt die Stellvertretende Kur- und Tourismusdirektorin Susanne Frey-Allgaier ein, dass man mit der Veröffentlichung wohl etwas früh dran war. Wegen des notwendigen umfangreichen Genehmigungsprocederes kann der Flying-Fox nämlich erst im kommenden Sommer 2020 starten. Dabei ist das Ganze, wie Frey-Allgaier, betont, durchaus ernst gemeint. Sie sieht auch keine unzumutbare Belästigung der Tölzer Geschäftsleute in der Marktstraße durch die über ihren Köpfen hinweg schwebenden Menschen. Man müsse schließlich immer aufgeschlossen sein für Neues, so Frey-Allgaier weiter. Karl Bock

Auch interessant

Meistgelesen

Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Landwirtschaft soll durch einen Verband gepflegt und gefördert werden
Landwirtschaft soll durch einen Verband gepflegt und gefördert werden

Kommentare