Schönste Lesestube

Tölzer „StadtLesen“ begeistert Jung und Alt

+
Auf der Tölzer Marktstraße lauschen Schulkinder der Geschichtenerzählerin Ursula Weber. Sie nahm ihre Zuhörer mit an exotische Plätze rund um die Welt.

Bad Tölz – Vier Tage lang verwandelt sich die Tölzer Marktstraße in ein Lesewohnzimmer: Zum zweiten Mal findet dort nämlich das „StadtLesen“ statt.

Die Veranstaltung ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Bad Tölz zusammen mit der Innovationswerkstatt Salzburg. Die stellvertretende Kur- und Tourismusdirektorin, Susanne Frey-Allgaier, freut sich zudem „auch unsere ortsansässigen Buchhändler dafür zu gewinnen“. Und auch Josef Janker ist begeistert: „Sich bequem in einen Sessel kuscheln, ein gutes Buch in der Hand – das ist Luxus pur“, berichtet der Tölzer Bürgermeister. Für ihn ist es „das schönste Wohnzimmer im Oberland“. Denn die Tölzer Marktstraße ist heuer wieder Schauplatz für kollektiven Lesegenuss: „Der große Erfolg vor zwei Jahren hat uns ermuntert, eine erneute Bewerbung zu starten“, berichtet Janker weiter.

Auf der Bühne am Winzerer-Denkmal stand am heutigen Freitagnachmittag neben anderen Autoren auch Erzählerin Ursula Weber (Tölzer Erzählzauber) zusammen mit Musiker Marcus Ottschofski und nahm ihre Zuhörer bei fantastischen Geschichten einmal mit um die ganze Welt. Das Wetter blieb trocken als Weber vom italienischen Rapunzel, der afrikanischen Version von „Hase und Igel“ sowie den „zertanzten Schuhen“, einem Märchen aus Persien, erzählte. Ottschofski griff dazwischen etwa zur Kora, einer westafrikanische Stegharfe, und entführte die kleinen und großen Zuhörer in exotische Welten.

Bis Sonntag laden die bunten Sitzsäcke, Hängematten und rund 3.000 Bücher, die in Regeln bereitstehen, noch zum Schmökern ein. Das literarische Angebot reicht dabei von Kinder- und Jugendliteratur bis hin zu Romanen, Reiseführern sowie Sachbüchern. Weitere Informationen online auf www.stadtlesen.com/lesestaedte/bad-toelz/. Daniel Wegscheider

Auch interessant

Meistgelesen

FDP-Stadtrat Günther Fuhrmann fordert Gesamtverkehrsplan für Gartenberg
FDP-Stadtrat Günther Fuhrmann fordert Gesamtverkehrsplan für Gartenberg
Landwirtschaft soll durch einen Verband gepflegt und gefördert werden
Landwirtschaft soll durch einen Verband gepflegt und gefördert werden
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
In Icking gibt es Gerüchte um einen neuen Mobilfunkmast 5G
In Icking gibt es Gerüchte um einen neuen Mobilfunkmast 5G

Kommentare