Vulkane, Quellen und Delphine

Tölzer Volkshochschule lädt ein zum Reisevortrag: „Die Azoren“

Azoren Symbolfoto für vhs-Vortrag
+
Türkisblaues Paradies: die Azoren.

Bad Tölz – Die Tölzer Volkshochschule lädt ein zum Reisevortrag „Die Azoren – grüne Vulkaninseln im Atlantik“ mit Referenten Alois Hackermeier. Dieser findet am Dienstag, 20. Oktober, um 19.30 Uhr im kleinen Kursaal statt.

„Die Azoren, das faszinierendste und fotogenste Reiseziel, das ich je besuchte“, sagt Referent Alois Hackermeier, der über die sattgrünen Vulkaninseln mitten im tiefblauen Atlantik schwärmt. Schroffe Lavaküsten, Kraterseen, rauschende Wasserfälle, Weidelandschaft und blühende Hortensienhecken prägen die Inseln. Hautnah mit dem Fahrrad erlebte Hackermeier sechs Inseln des Archipels. In seinem Vortrag berichtet er über deren Geschichte und Geologie.

Die Verehrung des Heiligen Geistes erreicht zu Pfingsten den Höhepunkt mit Umzügen, Blasmusik und vielen Festen, Besucher werden zum Mitfeiern eingeladen. Die vulkanische Aktivität ist erkennbar in vielen Kraterseen, weiten Calderas, Basaltsäulen und in heißen Quellen und Geysiren. 1957 bis 1958 brach der Vulkan Capelinhos an der Westspitze von Faial aus, die entstandene vegetationslose Mondlandschaft steht im Kontrast zum Grün der Insel.

Den Städten Punta Delgada, Ribiera Grande und Vila Franca do Campo auf der Insel Sao Miguel siehe man die portugiesische Geschichte an, erklärt Hackermeier weiter. „Horta auf der Insel Faial hat besonderen Charme durch die vielen Segler und die Studenten der hiesigen Universität.“ Die Insel Sao Jorge liegt wie ein langgezogener schmaler Bergrücken im Atlantik, sie werde allmählich von Wanderern entdeckt. Den westlichen Rand Europas markieren die Inseln der Westgruppe Flores und Corvo.

Pico ist die Lieblingsinsel des Referenten: „Der 2.349 Meter hohe Vulkan Pico gilt zu Recht als schönster Berg des Atlantischen Ozeans und wird früh am Morgen bestiegen, um die besonderen Lichtimpressionen einzufangen“, berichtet Hackermeier. Lajes de Pico ist einer der besten Orte weltweit, um Wale zu beobachten; Delfine und Pottwale werden fast immer gesichtet – mit Glück auch Buckel-, Finn- und Blauwale. dwe

Auch interessant

Kommentare