„Flug“ über die Dächer

7,8 Tonnen-Baukran schwebt über Bad Tölz

Bad Tölz Baukran fliegt zurück
+
Bad Tölz: Baukran fliegt zurück

Bad Tölz – Einige Hundert Schaulustige hatten Anfang Mai verfolgt, wie ein 7,8 Tonnen schwerer Baukran über die Tölzer Dächer der oberen Marktstraße „flog“, um im Hinterhof der Bäckerei Riedmeier aufgebaut zu werden (wir berichteten).

Lediglich zwei Dutzend waren es am Freitagabend, als der Kran nach getaner Arbeit jetzt wieder „zurückflog“ .

Über ein halbes Jahr hatten sich die Arbeiten des Lenggrieser Bauunternehmens Karl Gerg hingezogen, um dem Marktstraßengebäude eine Grundsanierung angedeihen zu lassen. Und weil der Kran schon stand, wurde auch noch beim Nachbargebäude, ehemals Schuh Riedmeier, ebenfalls einige Reparaturen durchgeführt. „Da hat sich die Megaaktion mit dem Baukran doppelt ausgezahlt. Hätten wir die ganzen Arbeiten per Hand erledigen müssen, wären die Umbaumaßnahmen wesentlich teurer geworden“, erklärte der Bauunternehmer. Erneut war der größte mobile Autokran der Reichersbeurer Spezialfirma „Hölzl Kran“ aufgefahren. Fast komplett musste die Reichweite des 72 Meter langen Teleskop-Auslegers des 200 Tonnen-Autokrans ausgereizt werden, um die tonnenschwere Last zu versetzen. Hierbei Millimeterarbeit gefordert, aufgrund der Enge der oberen Marktstraße. Musste doch die Last über eine Strecke von insgesamt 44 Metern über die Dächer der Häuser transportiert werden.

Auch diesmal ging alles gut. Gut zwei Stunden hatte der Aufbau des Autokrans gedauert und nach etwa 20 weiteren Minuten hatte der Baukran seinen „Flug“ über die Dächer beendet und war wieder sicher auf seinem Transport-Gestell auf der Tölzer Marktstraße gelandet. Ewald Scheitterer

Auch interessant

Kommentare