Touristische Weichenstellung

Hofft auf den Kreistagsbeschluss zum Jahresbudget: Andreas Wüstefeld, der Leiter der Tölzer Land Tourismus. Foto: Fastner

Das Thema Tourismus beschäftigt den Kreistag am kommenden Mittwoch gleich in zweierlei Hinsicht. Zum einen gilt es, das heftig diskutierte Budget für die „Tölzer Land Tourismus“ auf den Weg zu bringen. Außerdem gilt es nach der Insolvenz des Tourismusverbandes München-Oberbayern das weitere Vorgehen zu besprechen.

Dr. Andreas Wüstefeld, der Leiter der Tölzer Land Tourismus, hat sich bereits an die Bürgermeister im Landkreis gewendet. Er empfiehlt in einem Schreiben, dem Verband die außerordentliche Kündigung der Mitgliedschaften auszusprechen – auch wenn dieser infolge des Insolvenzverfahrens nicht automatisch aufgelöst ist. Doch rät Wüstefeld eben zum Austritt, da der Verband faktisch keine Leistung mehr erbringen könne. Zumindest solange nicht, bis er wieder neu formiert wird. Eine dreiköpfige Expertengruppe – darunter der ehemalige Tölzer Kurdirektor und jetzige Tourismus-Chef im Tegernseer Tal, Georg Overs, die frühere Münchner Tourismus-chefin Dr. Gabriele Weishäupl und der Traunsteiner Landrat Herrmann Steinmaßl – soll ein neues Konzept erarbeiten. Wüstefeld regte gegenüber den Vertretern der Landkreiskommunen an, die Mitgliedsbeiträge dennoch für die Haushalte 2013 vorzusehen. Denn der Touristiker geht schon von einer Nachfolgeorganisation aus. „Wann und in welcher Form es diese gibt, ist noch nicht absehbar.“ Immerhin sei der Landkreis im Zuge der Insolvenz „weich gefallen“. Denn im Tölzer Land verfüge man über ein eigenständiges Reservierungssystem, sei ferner im Bereich der Tourismus-PR „umfangreich eigenständig und schlagkräftig aufgestellt“. Zudem habe man eigene starke Tourismusmarken. Und Messen könnten dank eines Verbunds mit der Arbeitsgemeinschaft Oberbayerisches Alpenvorland, einem Zusammenschluss mit den Tourismusorganisationen der unmittelbaren Nachbarn, besucht werden. Im Kreistag am Mittwoch (Beginn 14 Uhr im großen Sitzungssaal) will Andreas Wüstefeld einen aktuellen Sachstand abgeben. Erleichtert dürfte er dann sein, wenn der Tagesordnungspunkt 5 über die Bühne gegangen ist. Denn dann will der Kreistag das Jahresbudget der Tölzer Land Tourismus genehmigen. Das lag bislang bei 300.000 Euro, soll nun aber nicht mehr genau beziffert werden. Denn in der ursprünglichen Festlegung seien Preissteigerungen ebenso wenig abgebildet wie Tariferhöhungen. Künftig soll auf den jeweiligen Haushaltbeschluss verwiesen – und bei der Etataufstellung die vom Statistischen Bundesamt ermittelte Entwicklung der Verbraucherpreise als Grundlage für die Planung der Zweckkosten herangezogen werden. tka

Auch interessant

Kommentare