Aus dem Polizeibericht

Betrunken im Straßenverkehr: 17-Jähriger verursacht Unfall mit drei Verletzten

+
Die Motorhaube des Mini-Autos wurde beim Auffahrunfall auf der Lenggrieser Straße  komplett zerstört.

Bad Tölz - Ein Verkehrsunfall hat zwölf Tölzer Feuerwehrleute eine Stunde lang gefordert: Kurz vor Mitternacht am Freitag krachte nämlich ein 17-Jähriger mit seinem Mini-Pkw, auch "Moped-Auto" genannt, in ein abbiegendes Auto. 

Betrunkener verursacht Auffahrunfall: Die Fahrt eines 17-jährigen Dietramszellers endete am Freitag im Krankenhaus. Der junge Mann fuhr mit seinem Leichtkraft-Pkw (Fahrerlaubnis dafür bereits mit 16 Jahren) der Marke Aixam gegen 23.40 Uhr auf der Lenggrieser Straße stadtauswärts. Dabei folgte er hinter dem VW einer 22-jährigen Tölzerin. Wie die Polizei berichtet, wollte die VW-Fahrerin dann nach links abbiegen,. Allerdings erkannte dies der 17-Jährige zu spät und fuhr auf das bremsende Fahrzeug auf. 

Durch den Unfall wurde die 22-Jährige sowie ihr 25-Jähriger Beifahrer leicht verletzt. "Der Unfallverursacher erlitt mittelschwere Verletzungen, bei ihm wurde ein Alkoholwert von über 1,3 Promille festgestellt", berichtet Polizeihauptkommissar Thomas Schuhbauer. "Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt, seinen Führerschein musste er abgeben." Die beteiligten Personen wurden ins Tölzer Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 5.000 Euro. dwe

Auch interessant

Meistgelesen

Kurzzeitpflege – daheim!
Kurzzeitpflege – daheim!
Veterinäramt warnt vor hochansteckender Krankheit
Veterinäramt warnt vor hochansteckender Krankheit
Eurasburgerin verursacht Kettenreaktion
Eurasburgerin verursacht Kettenreaktion
Baugenossenschaft berichtet über Finanzen und positive Verhandlungen
Baugenossenschaft berichtet über Finanzen und positive Verhandlungen

Kommentare