Städtische Wohnungsbau übernimmt Sanierung

Umbaumaßnahmen am Untermarkt 10 in Wolfratshausen beginnen im Spätherbst: Stadt bezuschusst mit 25.000 Euro

+
Sanierungsbedürftiges Gebäude am Untermarkt 10: Wo einst der gescheiterte Bürgerladen einziehen wollte, ist nun unter anderem eine Tourismus-Informationsstelle geplant.

Wolfratshausen – Einst war vorgesehen, dass in der städtischen Liegenschaft am Untermarkt 10 ein Bürgerladen eröffnet. Nun soll dort das Heimatmuseum saniert werden und ein Tourismus-Büro eingerichtet werden. Davor ist jedoch eine Generalsanierung notwendig.

Ende Mai entschloss sich die Städtische Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft (StäWo) zur Änderung ihres Gesellschaftervertrages, um durch die Gründung einer Tochtergesellschaft das Gebäude am Untermarkt 10 zu sanieren. Wie berichtet, sollen im Seitenflügel des Erdgeschosses ein Multifunktionsraum und im Hauptgebäude eine Tourismus-Informationsstelle eingerichtet werden. Im Obergeschoss bleibt wie bisher das Heimatmuseum, dem zudem im Dachgeschoss Lagerräume zugestanden werden.Aufgabe der neuen „StäWo-Dienstleistungs-GmbH“ ist es nun, Aufträge der Stadt in einer Generalübernehmerschaft durch die StäWo abzuwickeln. Der Stadtrat beschloss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig, diese Gesellschaft mit einem Stammkapital in Höhe von 25.000 Euro auszustatten.

Zum Gründungsgeschäftsführer wurde Lothar Ortolf bestellt. Er erhält eine Haftungsvergütung in Höhe von 450 Euro pro Monat. Wie Bürgermeister Klaus Heilinglechner (Bürgervereinigung Wolfratshausen) am Ende der Sitzung bekanntgab, soll zur Bauausschusssitzung im September ein Bauantrag zur Sanierung des maroden Gebäudes eingereicht werden. „Parallel zur Vorbereitung der Eingabeplanung ist eine vertiefte Schadstoffuntersuchung geplant“, kündigte der Rathauschef an. So wird neben einer Statikprüfung demnächst auch gemeinsam mit den Fachplanern für Heizung, Wasser, Abwasser, Sanitär, Lüftung, Strom, Medien ein Gesamtkonzept erstellt. Die Schadstoffsanierung und der Rückbau der alten Heizung sollen dann voraussichtlich im November oder Dezember 2019 beginnen. „Hierfür muss das Heimatmuseum ganz oder mindestens teilweise aus- beziehungsweise umgelagert werden“, erklärte Heilinglechner.

Läuft alles nach Plan, kann Anfang des kommenden Jahres mit dem Bau begonnen werden, sodass im Frühjahr/Sommer 2021 mit einer Fertigstellung zu rechnen ist. ph

Auch interessant

Meistgelesen

Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Platzwunden, Prellungen und zwei Abstürze
Platzwunden, Prellungen und zwei Abstürze

Kommentare