Umweltschutz im Alltag

Das Klimasparbuch Oberland 2020 ist erschienen – Print und Online

+
Präsentieren das Klimasparbuch Oberland m Landkreis (v.l.): Andreas Süß, (Klimaschutzbeauftragter), Landrat Josef Niedermaier sowie Josef Kellner, (Vorstandsvorsitzender Energiewende Oberland Bürgerstiftung für Erneuerbare Energien und Energieeinsparung).

Landkreis – Die Bürgerstiftung Energiewende Oberland hat mit Unterstützung der jeweiligen Landkreise zwei Klimasparbuch-Ausgaben für die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach sowie Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau herausgebracht.

Die beiden Klimasparbuch-Ausgaben für das gesamte Oberland zeigen mit Tipps, „wie einfach klimaschonendes, ökofaires Verhalten in unserem Alltag sein kann. Praktisch und fundiert recherchiert“, sagt Landrats­amtssprecherin Marlis Peischer. Manche Ideen wollte so mancher Bürger vielleicht schon immer einmal ausprobieren. Das „Klimasparbuch Oberland 2020“ könnte dazu nun den nötigen Ansporn geben. Etwa Tipps zu einer gesunden Ernährung, nachhaltigem Konsumverhalten, CO2-bewussten Mobilität oder Energiekosten in den eigenen vier Wänden einzusparen: So könne laut Klimasparbuch „durch Stoßlüften oder Waschen bei niedriger Temperatur tatsächlich hunderte Euro im Jahr einsparen“. Neben einfachen Tipps sollen verschiedene Gutscheine für vergünstigte oder kostenlose Angebote zum Ausprobieren einladen.

„Angesichts der Sommer der Jahre 2018 und 2019, als den beiden wärmsten Jahren seit den Klimaaufzeichnungen, bleiben Klimawandel und Klimaschutz drängende Themen unserer Zeit“, sagt Landrat Josef Niedermaier und findet deshalb, dass das „Klimasparbuch Oberland 2020“ eine gute Sache sei.

Der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Energiewende Oberland, Josef Kellner, betont „Das Hauptaugenmerk beim Klimaschutz liegt auf der Minderung der Treibhausgase aus den fossilen Energieträgern Erdöl, Kohle und Erdgas durch Energieeinsparung und Energieeffizienz einerseits sowie umweltschonendem Ausbau der erneuerbaren und heimischen Energien andererseits.“ Das sei die Maxime der Energiewende Oberland, Bürgerstiftung für Erneuerbare Energien und Energieeinsparung (EWO) seit Gründung 2005, um das hochgesteckte Ziel zu erreichen, „bis 2035 unabhängig von fossilen Brennstoffen im Oberland zu werden“. Im Landkreis gebe es insbesondere im Wärmebereich und beim Verkehr„Nachholbedarf“, erklärt Klimabeauftragter Andreas Süß.

Das Klimasparbuch liegt in allen Rathäusern sowie im Tölzer Landratsamtes. Zudem als E-Paper-Ausgabe online auf www.lra-toelz.de/klimasparbuch. dwe

Auch interessant

Meistgelesen

Rahmenplan zur Nordseite des Karl-Lederer-Platzes stößt auf Widerspruch
Rahmenplan zur Nordseite des Karl-Lederer-Platzes stößt auf Widerspruch
Kinder- und Jugendförderverein präsentieren 227 Veranstaltungen in einer Broschüre
Kinder- und Jugendförderverein präsentieren 227 Veranstaltungen in einer Broschüre
1.000 Euro fürs Tierheim Gelting
1.000 Euro fürs Tierheim Gelting
DLRG-Ortsverband blickt auf viele Übungsstunden und Einsätze zurück
DLRG-Ortsverband blickt auf viele Übungsstunden und Einsätze zurück

Kommentare