Geretsrieder schwer verletzt

Trümmerfeld nach Alko-Fahrt

+
Ein Trümmerfeld bot sich den Rettungskräften am Samstagmorgen auf der Königsdorfer Straße im Stadtgebiet.

Wolfratshausen – Einem Trümmerfeld glich die Unfallstelle an der Königsdorfer Straße. Dort touchierte ein Geretsrieder (23) betrunken nicht nur ein anders Auto – er rasierte auf seiner Flucht gleich auch noch die Leitplanken weg.

Auf Alkoholeinfluss führt die Polizei den Unfall zurück, den am Samstagmorgen gegen 1 Uhr ein 23-jähriger Geretsrieder mit einem VW-Passat auf der Königsdorfer Straße stadtauswärts verursachte. Auf Höhe des Tengelmann-Marktes geriet er über die Fahrbahnmitte und streifte den VW-Sharan einer 31-jährigen Wolfratshauserin. Sofort gab der Geretsrieder Gas und entfernte sich mit erhöhter Geschwindigkeit von der Unfallstelle. Wenige Meter weiter kam er jedoch von der Straße ab und prallte mit großer Wucht gegen eine Holzplanke die auf 30 Meter Länge beschädigt wurde. Das Fahrzeug blieb mit Totalschaden liegen, der Fahrzeugführer wurde schwerverletzt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 24.500 Euro.

tka

Mehr Fotos zum Unfall 

Trümmerfeld nach Alko-Fahrt

Ein Trümmerfeld bot sich den Einsatzkräften am frühen Samstagmorgen in Wolfratshausen. © Fastner
Ein Trümmerfeld bot sich den Einsatzkräften am frühen Samstagmorgen in Wolfratshausen. © Fastner
Ein Trümmerfeld bot sich den Einsatzkräften am frühen Samstagmorgen in Wolfratshausen. © Fastner
Ein Trümmerfeld bot sich den Einsatzkräften am frühen Samstagmorgen in Wolfratshausen. © Fastner
Ein Trümmerfeld bot sich den Einsatzkräften am frühen Samstagmorgen in Wolfratshausen. © Fastner
Ein Trümmerfeld bot sich den Einsatzkräften am frühen Samstagmorgen in Wolfratshausen. © Fastner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion