„Bewusster Konsum“ zum Abfüllen

Unverpackt-Laden „Ois-Ohne“ in Bad Tölz - nachhaltig und regional

„Ois-Ohne“-Geschäftsführerin Sabine Riesch in ihrem Laden in Bad Tölz.
+
„Ois-Ohne“-Geschäftsführerin Sabine Riesch machts vor: einfach ein leeres Glas/Behältnis mitbringen und die Lebensmittel abfüllen, die es im Supermarkt nur in einer Plastikverpackung gibt.
  • Viktoria Gray
    VonViktoria Gray
    schließen

Bad Tölz – Heftige Stürme, Hitze und Hochwasser: Es ist kein Geheimnis, der Klimawandel ist weltweit zu spüren. Mit gutem Beispiel geht da der Unverpackt-Laden „Ois-Ohne“ in Bad Tölz voran.

Hier lässt sich regional, Bio und vor allem nachhaltig ohne Plastik einkaufen. Die Redaktion des Gelben Blatt besuchte das Geschäft an der Hindenburgstraße.

„Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern.“ Dieses afrikanische Sprichwort hat das Team des „Ois-Ohne“-Laden auf eine Tafel geschrieben und gleich beim Eingang aufgehängt. Nach dem Motto: Jeder kleine Beitrag zählt, können in dem Unverpackt-Laden Lebensmittel lose gekauft werden.

Die Produkte befinden sich in großen Glasschütten aus denen, die selbst mitgebrachten oder ausgeliehenen Behälter befüllt werden können. „Wenn jemand spontan einkaufen will, kann er sich auch leere Gläser hier vor Ort kaufen“, erklärte „Ois-Ohne“-Geschäftsführerin Sabine Riesch beim Rundgang durch den Laden. Mittlerweile bietet das Geschäft über 400 Produkte an.

Aus den Glasschütten können sich Kunden auch exotische Lebensmittel wie Käferbohnen oder Rote Linsen abfüllen.

Passend zum afrikanischen Sprichwort ist der „Ois-Ohne“-Laden nicht nur ein Ort zum Einkaufen, sondern wurde von einer Genossenschaft eröffnet. „Denn eine Genossenschaft ist, wenn viele kleine Wirksamkeiten zu einer großen Wirkung zusammengelegt werden“, heißt es auf der Homepage des Ladens.

Junges Unternehmen

Das Unternehmen ist noch jung: Am 11. Februar 2019 wurde die Genossenschaft „Unverpackt-Laden Oberland eG“ in Bad Tölz gegründet.

Auch der „Ois-Ohne“-Laden musste nach recht kurzer Zeit die Corona-Pandemie bewältigen. „Wir haben schon noch damit zu knabbern“, bestätigte Riesch. Da der Laden Lebensmittel und den Grundbedarf des alltäglichen Lebens liefert, blieb er während Lockdown-Zeiten geöffnet. Das dazugehörende Bistro und Café musste aber vorerst geschlossen bleiben.

Über 400 Unverpackt-Läden in Deutschland

Der „Ois-Ohne“-Laden in Bad Tölz ist auch Mitglied im Unverpackt-Verband. Er fördert die Interessen seiner Mitglieder und steht hinter einer fairen Wirtschaft. Auf Rundschau-Nachfrage teilte die Unverpackt-Verband Pressesprecherin Shabnam Beus mit, dass es inzwischen 438 Unverpackt-Läden in Deutschland gibt. Weitere 299 seien in Planung.

Nichts für Fleischesser

In Bad Tölz legt man vor allen Dingen viel wert auf Regionalität. Nudeln gibt es etwa aus der Wackersberger Nudelwerkstatt, Öl liefert je nach Saison eine Heilpraktikerin aus Benediktbeuern und Tortilla-Chips gibt es vom Starnberger See.

Bio und regional bedeutet nicht immer nur Gemüse und Obst: Schokolade die bei der Herstellung bricht, wird teilweise weggeworfen. Im „Ois-Ohne“-Laden bekommt man deshalb Bruchschokolade.

Eine Ernährungswissenschaftlerin baut dort nämlich mit ihrem Team alte Maissorten an und lässt diese schließlich in München von einem Mexikaner zu Tortilla-Chips verarbeiten.

Im Sortiment findet sich jedoch nichts für Fleischesser. Veganer und Vegetarier kommen dagegen auf ihre Kosten. „Wir haben regionales Obst und Gemüse da. Ab und zu gibt‘s auch Kartoffeln und Zwiebeln“, berichtete Riesch. Außerdem gebe es regelmäßig hausgemachten Kuchen.

Querbeet Publikum

Der Laden verzichtet bewusst auf bestimmte Produkte. Etwa solche, die eine nicht-vertretbare weite Anreise hätten. „Klar, vielleicht ist der Einkauf bei uns ein bisschen teurer. Aber das muss man auch verstehen.“ Denn regional, bio und fairtrade hat eben seinen Preis.

Wie Riesch erzählte, hat sich bisher schon ein Stammkunden-Kreis gebildet. Aber auch ein „queerbeet durchgemischtes Publikum“ findet sich immer mal wieder im Laden.

Sicher ist: Jeder kann anfangen ein paar kleine Dinge umzustellen. „In den letzten 40 - 50 Jahren lebten wir so sehr im Überfluss, dass wir vergessen haben, Dinge auch mal zu reparieren. Die Ressourcen werden nicht ewig vorhanden sein. Wir müssen wieder anfangen bewusster zu konsumieren“, appellierte Riesch.

Nähere Informationen zum Laden gibt es auf www.ois-ohne.de. Zudem besteht die Möglichkeit dem „Ois-Ohne“-Team auf den sozialen Netzwerken wie Facebook „Ois Ohne - Der Unverpackt-Laden Bad Tölz„ oder auf Instagram „ois.ohne“ zu folgen. Weitere Informationen zum Konzept hinter den Unverpackt-Läden gibt es außerdem auf der Website des Verbands auf www.unverpackt-verband.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tölzer Löwen präsentieren Mannschaft für Saison 2021/22
Bad Tölz - Wolfratshausen
Tölzer Löwen präsentieren Mannschaft für Saison 2021/22
Tölzer Löwen präsentieren Mannschaft für Saison 2021/22
Teststation auf Tölzer Flinthöhe übernimmt jetzt Gesundheitsamt
Bad Tölz - Wolfratshausen
Teststation auf Tölzer Flinthöhe übernimmt jetzt Gesundheitsamt
Teststation auf Tölzer Flinthöhe übernimmt jetzt Gesundheitsamt
Sanierung der Falkenhütte soll im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein / Kosten von 6,4 Millionen Euro
Bad Tölz - Wolfratshausen
Sanierung der Falkenhütte soll im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein / Kosten von 6,4 Millionen Euro
Sanierung der Falkenhütte soll im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein / Kosten von 6,4 Millionen Euro
Rathaus Café in Wolfratshausen hat ab Sommer neue Pächter
Bad Tölz - Wolfratshausen
Rathaus Café in Wolfratshausen hat ab Sommer neue Pächter
Rathaus Café in Wolfratshausen hat ab Sommer neue Pächter

Kommentare