Veranstalter freuen sich über großen Zulauf

Eiszeit geht in die Schlussphase

Tagsüber nutzen viele Kinder die künstliche Eisfläche an der alten Floßlände. 

Wolfratshausen – Noch bis zum 14. Januar können Hobbyschlittschuhläufer auf der 450 Quadratmeter großen Eisfläche an der alten Floßlände ihre Runden drehen und sich zudem bei Glühwein sowie Snacks an der Feuertonne des Eiswolf-Catering-Teams aufwärmen.

Die letzten drei Dezemberwochen und die ersten Tage des neuen Jahres übertrafen die vorsichtigen Schätzungen der Veranstalter bei weitem. Wie berichtet investiert die Stadt für das Vorhaben etwa 80.000 bis 100.000 Euro – davon fallen etwa 5.000 bis 8.000 Euro Energiekosten an. Über die Bandenwerbung, an der sich viele regionale Firmen beteiligen, werden etwa 20.000 Euro eingenommen. Durch Eintrittsgelder und Ausleihgebühren für Schlittschuhe könnten weitere 40.000 Euro hereinkommen. Für eine Steigerung der Aufenthaltsqualität sorgt das von Jacqueline Rupp und dem Münchner Koch Sven Christ geleitete Catering-Team.

Das schmackhafte Angebot an Bratwürsten, Pulled Pork Burger sowie Bier, Glühwein, Softdrinks und Süßigkeiten wurde bisher hervorragend angenommen. Sogar in der Silvesternacht hatten die Stände geöffnet und boten Cocktails an. Zweifellos eine Herausforderung für das rührige Team, zumal das Abbrennen von Feuerwerkskörpern untersagt war. Am unmittelbar angrenzenden Wasen und auf der Johannisbrücke galt diese Vorschrift jedoch nur bedingt. So verfehlte der Knallblitz-Schuss einer Schreckschusspistole nur um Haaresbreite die um eine Feuertonne herumstehenden Feiernden. „Ich habe die Patrone am Neujahrsmorgen beim Aufräumen gefunden und war geschockt. Da hätte einiges passieren können“, zeigte sich Rupp enttäuscht. Abgesehen von diesem Zwischenfall blieb alles friedlich. Ein voller Erfolg war zudem die vom Kinder- und Jugendförderverein veranstaltete Eisdisko, die am 13. Januar wiederholt wird. Um den erwarteten Andrang etwas zu entzerren, wurde die Anfangszeit auf 17 Uhr vorverlegt. Darüber hinaus ist die Eisfläche jeweils montags bis mittwochs von 13 Uhr bis 20 Uhr, donnerstags bis freitags von 13 Uhr bis 21 Uhr, am Samstag von 10 bis 21 Uhr sowie am Sonntag von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

Den Eisstockschützen stehen letztmals am 8. Januar fünf Bahnen zur Verfügung. Für Kinder bis fünf Jahre ist der Eintritt frei, Kinder von sechs bis 15 Jahren zahlen für eine Tageskarte drei Euro. Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene werden mit fünf Euro zur Kasse gebeten. Schlittschuhe können Besucher mitbringen oder an Ort und Stelle ausleihen.

Kinder zahlen pro Paar und Tag drei Euro, Erwachsene fünf Euro. Gruppen und Klassen können sich per E-Mail unter eiszeit@wolfratshausen.de anmelden. Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesen

51-jährige Wolfratshauserin landet in Ausnüchterungszelle
51-jährige Wolfratshauserin landet in Ausnüchterungszelle
Tarife, Reformen und Linien: Der Landkreis und sein öffentlicher Nahverkehr im Überblick
Tarife, Reformen und Linien: Der Landkreis und sein öffentlicher Nahverkehr im Überblick
Waldbesitzervereinigung Wolfratshausen: Johann Killer kann sich in seinem Amt behaupten
Waldbesitzervereinigung Wolfratshausen: Johann Killer kann sich in seinem Amt behaupten
Designierter Bürgermeisterkandidat Wolfgang Werner führt Liste an
Designierter Bürgermeisterkandidat Wolfgang Werner führt Liste an

Kommentare