Verletztes Tier und Totalschaden am Auto

Unfall auf der B11 bei Icking: Pony läuft in ein Taxi

+
Polizeieinsatz an der B11 bei Icking: Dort kollidierte ein Auto mit einem durchgegangenen Pferd.

Icking - Eine Reitlehrerin aus Münsing war mit ihren Schülerinnen auf fünf Ponys unterwegs gewesen. Als die Gruppe aus einem Wald bei Icking herausgekommen waren, ging ein Pony durch und lief auf die B11 - dort wurde das Tier frontal von einem Taxi erfasst. 

Laut Polizei gingen während des Spazierganges plötzlich drei der Ponys aus der Reitgruppe durch. Eins davon löste sich aus der Gruppe, galoppierte eine Böschung hoch und lief auf die B 11. "Unglücklicherweise kam genau in diesem Moment ein Taxi, das in nördliche Richtung unterwegs war, welches das Pony frontal erfasste", berichtet Polizeihauptkommissar Steffen Frühauf. 

Die Front des Mercedes wurde dabei eingedrückt, insbesondere an der Motorhaube und der Frontscheibe wurde erheblicher Schaden verursacht. Zur Versorgung des Ponys kam eine Tierärztin an die Unfallstellte. Die genauen Verletzungen sind hierbei noch nicht bekannt, allerdings konnte das Pony wieder zurück zum Reiterhof laufen.

Der Schaden am Taxi beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Ersten Einschätzungen nach dürfte der Zusammenstoß für den 46-jährigen Taxifahrer nicht vermeidbar gewesen sein, da das Pony plötzlich und unerwartet auf die Fahrbahn kam und zudem nicht beleuchtet war. dwe

Auch interessant

Kommentare