Aus dem Polizeibericht

Verstoß gegen Ausgangsbeschränkung in Wolfratshausen

Luftsicherheit
+
Im Rahmen der derzeitigen Ausgangsbeschränkung kontrolliert die hiesige Polizei öffentliche Plätze.

Wolfratshausen - Gegen die derzeitige Ausgangsbeschränkung verstießen fünf junge Leute am Montagabend gegen 18 Uhr. Sie hatten sich im Krankenhauspark aufgehalten.

Die fünf jungen Leute aus Geretsried und Wolfratshausen hatten sich laut Polizei am gestrigen Montagabend gegen 18 Uhr im Park des Krankenhauses auf einen kleinen „Schwatz“ und eine Zigarette getroffen. Aufgrund der derzeitig gültigen Allgemeinverfügung musste ihr Treffen seitens einer Streifenbesatzung der Wolfratshauser Polizeiinspektion aufgelöst werden. Die Fünf im Alter zwischen 18 und 25 wurden über die derzeitige Rechtslage belehrt, ihre Personalien festgestellt und sie im Anschluss getrennt nach Hause geschickt.

Sie erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Fragen zur Allgemeinverfügung

Am Montag erreichten die Polizeiinspektion Wolfratshausen zahlreiche Fragen, was bei der derzeit in Bayern gültigen Allgemeinverfügung erlaubt und verboten ist. "Wir wissen, dass die aktuelle Situation die Menschen belastet und eine ungeahnte Situation mit vielen individuellen Problemstellungen darstellt", berichtet Polizeihauptkommissar Steffen Frühauf. 

Auf der Internetseite der Bayerischen Staatsregierung (https://www.bayern.de) kann nicht nur die Allgemeinverfügung, sondern auch die FAQ zur Ausgangsbeschränkung in Bayern gelesen werden. Hier werden zahlreiche Fragestellungen - stets aktuell - beantwortet. dwe

Auch interessant

Kommentare