Verwechslung am Straßenrand

Wolfratshausen: Vermeintlicher Braunbär entpuppt sich als Pony

fressendes Pony
+
Wurde für einen Braunbären gehalten: ein fressendes Pony
  • Franca Winkler
    VonFranca Winkler
    schließen

Wolfratshausen – „Braunbär gesichtet.“ So die Meldung einer Autofahrerin. Die hinzugerufene Polizei konnte jedoch schnell Entwarnung geben.

Am Dienstag, 16. November, gegen 9 Uhr wurde der Polizeiinspektion Wolfratshausen die Bär-Sichtung berichtet. Kurz nach dem Ortsausgang Wolfratshausen in Fahrtrichtung Eurasburg sei rechts neben der Wiese ein Braunbär. Die Frau gab weiter an, der Bär sei auf allen Vieren etwa 1,50 Meter groß.

„Gefährlich anmutendes Pony“

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit Hilfe des zuständigen Jagdpächters ergab, dass es sich „bei dem vermeintlichen Raubtier um ein besonders gefährlich anmutendes Pony handelte, das dort friedlich Gras futterte“, berichtete Polizeihauptkommissar Benedikt Schlichte schmunzelnd. „Eine konkrete Gefahr für die Anwohner konnte daher ausgeschlossen werden.“

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Tölzer Traditions-Wirtshaus wiedereröffnet
Bad Tölz - Wolfratshausen
Tölzer Traditions-Wirtshaus wiedereröffnet
Tölzer Traditions-Wirtshaus wiedereröffnet
Dietmanns – jetzt mitten in Bad Tölz
Bad Tölz - Wolfratshausen
Dietmanns – jetzt mitten in Bad Tölz
Dietmanns – jetzt mitten in Bad Tölz
Zweistündige Treffs für Single-Eltern in Wolfratshausen
Bad Tölz - Wolfratshausen
Zweistündige Treffs für Single-Eltern in Wolfratshausen
Zweistündige Treffs für Single-Eltern in Wolfratshausen
Ex-Bundestagsabgeordnete Barthel und Wagner gegen Waffenlieferung
Bad Tölz - Wolfratshausen
Ex-Bundestagsabgeordnete Barthel und Wagner gegen Waffenlieferung
Ex-Bundestagsabgeordnete Barthel und Wagner gegen Waffenlieferung

Kommentare