Wieder Freigang für Hühner

Veterinäramt hebt Stallpflicht für Geflügel auf

Hühner in einem Stall
+
Laut Veterinäramt gibt es nun keine Stallpflicht für Hühner mehr im Landkreis. (Symbolbild)
  • Viktoria Gray
    vonViktoria Gray
    schließen

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen - Für den Landkreis gilt ab sofort keine Stallpflicht mehr für Hühner.

Nach der Ausbreitung des Erregers der Geflügelpest (HPAIV) seit Januar 2021 in der Wildvogelpopulation in Bayern sowie in einigen Haus- und Nutzgeflügelbeständen, nimmt die Zahl der festgestellten HPAI –Fälle in Bayern seit Anfang April 2021 wieder deutlich ab. Dies teilt das Tölzer Landratsamt in einer Pressemitteilung mit.

Schnelle Inaktivierung des Erregers

„Nachdem die Hauptphase des Frühjahrsvogelzugs vorbei ist und die Außentemperaturen ebenso wie die Sonneneinstrahlung deutlich zunehmen, wodurch es zu einer schnellen Inaktivierung des Erregers kommt, hat sich die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel entsprechend verringert“, berichtet Landratsamtssprecherin Sabine Schmid.

Seit zwei Wochen keine Infektion

In der Folge wurde seit circa zwei Wochen in ganz Bayern keine Geflügelpest-Infektion bei Wildvögeln oder in Hausgeflügelbeständen mehr nachgewiesen. „Die Anordnung zur Aufstallung des Geflügels vom 11. März 2021 wird somit aufgehoben“, so Dr. Bernhard Hauser, Leiter des Veterinäramtes. Damit kann das Geflügel wieder im Freien gehalten werden.

Präventionsmaßnahmen einhalten

Jedoch sind die vorgeschriebenen Präventions- und Biosicherheitsmaßnahmen durch die Tierhalter stets zu beachten und strikt einzuhalten. Besondere Vorsicht ist bei Tieren mit Auslauf bzw. in Freilandhaltung geboten. Auch außerhalb größerer Seuchengeschehen ist der direkte Kontakt von Haus- und Nutzgeflügel zu Wildvögeln, vor allem Wassergeflügel, zu verhindern und das Füttern von Geflügel im Freien zu unterlassen.

Auch interessant

Kommentare