Ausstellung „Heimat“

Viele Veranstaltungen des Kloster Beuerbergs

+
Dem Thema „Heimat“ widmet sich eine Ausstellung im Kloster Beuerberg.

Eurasburg – Im Kloster Beuerberg findet zum Thema „Heimat“ eine neue Ausstellung statt: Erstmals bezieht die Schau des Diözesanmuseums Freising in Kooperation mit dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege den Ort Beuerberg und die nähere Umgebung mit ein. Geboten werden zahlreiche Wanderungen, Workshops und andere Aktivitäten.

Seit einigen Jahren zeigt das Diözesanmuseums Freising im Kloster Beuerberg Ausstellungen zu Aspekten klösterlichen Lebens und nimmt dabei auch aktuelle Themen jenseits der Klostermauern ins Visier. Bei der diesjährigen Ausstellung „Heimat. Gesucht. Geliebt. Verloren“ wird der Begriff in seinen kulturellen, religiösen und politischen Facetten untersucht.

Die mittlerweile vierte Ausstellung findet vom Mittwoch, 1. Mai, bis 3. November im Kloster Beuerberg statt. Dabei vermitteln Exponate und interaktive Stationen Heimatgeschichte und laden zur eigenen Auseinandersetzung mit dem Thema ein. Zudem gibt es Führungen und Workshops: So kann etwa in der Klosterbackstube zusammen mit Bäckermeister Michael Matschuk einem traditionellen Handwerk nachgespürt werden. Oder mit Irmgard Ludwig eine jahrhundertealte Kunst wiederbelebt werden: Beim Kalligraphie-Workshop lernen die Teilnehmer die Kunst der schönen Handschrift mit Federkiel und Griffelschwung.

Geheimnisse der Bienenvölker enthüllt dagegen Imker Othmar Winterling beim Themenspaziergang „Honigsüß“, wobei die Teilnehmer zu Beuerberger Bienenstöcken wandern. Weitere die Wanderungen beleuchten auch „Kloster, Kriege, Katastrophen“, „Denkmäler rund um Beuerberg“, den „Gartenbau“ oder „Märchen und Sagen“.

Die Ausstellung beginnt nun Mittwoch, 1. Mai, um 9 Uhr mit dem Maibaumaufstellen durch den Burschenverein Beuerberg-Herrnhausen sowie dem Pfarrgottesdienst in der Marienkirche Beuerberg. Danach (10 Uhr) gibt es ein gemeinsames Frühschoppen in Refektorium und Klostergarten, bevor um 11 Uhr die in der ehemaligen Schwesternkapelle die Ausstellung „Heimat“ offiziell durch Museumsdirektor Christoph Kürzeder, dem Vorsitzeden des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege, Johann Böhm, sowie Generalvika des Erzbischofs München und Freising, Peter Beer, eröffnet wird. Zu sehen gibt es der Gartenpavillon in dem Gabriele von Habsburg bis 30. Juni rund 30 Skulpturen unter dem Titel „Reflexionen“ ausstellt. Eine Führung durch das Pavillon beginnt um 13 Uhr. Außerdem kann das Klosteratelier besucht werden. Abschluss des Eröffnungstages, bei freiem Eintritt ist das Konzert von KultUrig sowie die Spielmusik Edelmann. dwe

______________________________

Nähere Informationen zum Programm gibt es online auf www.dimu-freising.de.

Auch interessant

Kommentare