Wanderpokal geht nach Bad Tölz

Kreisjugendschwimmwettbewerb in Lenggries: 112 Kinder und Jugendliche am Start

+
Jugendlichen haben Grund zum Jubeln: Nach all der Theorie und Praxis.

Lenggries – Jüngst hat der Kreisjugendschwimmwettbewerb in der Lenggries Grund- und Mittelschule stattgefunden: 112 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 16 Jahren am Wettbewerb der Wasserwacht teilgenommen.

Zusammen mit den Helfern aus den Ortsgruppen Bad Tölz, Kochel, Lenggries und Wolfratshausen tummelten sich rund 200 Leute beim Kreisjugendschwimmwettbewerb – mehr als doppelt so viele wie im Jahr 2019.

Am ersten Tag mussten sechs verschiedene Disziplinen geschwommen werden: und zwar Flossen-, Transport-, und Kleiderschwimmen sowie Rettungsmittel-, Tauch-, Schnorchel-, und Rettungsleinenstaffel. Zudem mussten die Jugendlichen an sechs Theorie- und Praxis-Stationen ihr Wissen in Erste Hilfe, Knotenkunde, Blut und Blutspende, Fremdrettung bei Badeunfällen sowie Rettungsmittel-Benennung mittels Luftballons unter Beweis stellen. Trotz der Arbeit kam Spiel und Spaß nicht zu kurz. Das Jugendrotkreuz Dietramszell hat Wunden für den Erste-Hilfe-Praxis-Teil geschminkt und die Mimen gestellt. Gewonnen hat in Stufe 1 die Ortsgruppe Kochel am See, in Stufe 2 die Ortsgruppe Bad Tölz und in Stufe 3 wieder die Ortsgruppe Kochel am See.

Der Wanderpokal für die meisten Punkte ging dieses Jahr nach Bad Tölz. Die Gewinner vertreten die Kreiswasserwacht Ende April beim Bezirkswettbewerb in Neuburg an der Donau. dwe

Auch interessant

Kommentare