Weltfrauentag im Hinterhalt

Historischer Verein und KIL präsentieren Film, Musik und Ausstellung

+
Haben für den Weltfrauentag ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt (v. l.): Hannelore Greiner, KIL-Vorsitzende Assunta Tammelleo, Historischer-Verein-Vorsitzende Dr. Sybille Krafft und Nina Ullrich von Saxema.

Wolfratshausen/Gelting – Zum fünften Mal haben der Kulturverein Isar-Loisach (KIL) und der Historische Verein Wolfratshausen für den Weltfrauentag am Sonntag, 8. März, ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Schauplatz ist die Kulturbühne Hinterhalt im Geltinger Gewerbegebiet.

„Es ist auch heute in puncto Gleichberechtigung noch nicht alles so selbstverständlich, wie es sein sollte“, stellt Nina Ullrich fest. Die 34-jährige Beuerbergerin spielt Saxofon in dem Quartett Saxema, das am 8. März im Hinterhalt zu hören sein wird. Hauptprogrammpunkt ist jedoch der Spielfilm „Drei Schwestern made in Germany“, den der 2011 in Deining verstorbene Regisseur Oliver Storz fünf Jahre vor seinem Tod gedreht hat. Dr. Sybille Krafft hat ihn wenige Jahre vor seinem Tod für das Fernsehen interviewt und zeigt daraus Ausschnitte. Die Handlung des Films spielt im Jahr 1947 und passe deshalb laut Krafft „kongenial“ zum Ende des Zweiten Weltkriegs, das sich heuer zum 75. Mal jährt.

Über die Dramaturgie sei nur so viel verraten: Eine der Töchter des ehemaligen Bürgermeisters einer kleinen süddeutschen Garnisonsstadt träumt kurz vor der Hochzeit mit dem amerikanischen Stadtkommandanten von einem spannenderen Leben in Amerika, muss dann aber mit einer anderen Situation zurechtkommen. Nicht verraten wollen die Veranstalter auch den Namen eines prominenten weiblichen Überraschungsgastes. Kein Geheimnis ist dagegen die Eröffnung einer Ausstellung der ägyptischen Karikaturistin Doaa El-Adl. „Die Welt der Frau“ entstand in der „Schule des Ungehorsams“ des berühmten Linzer Künstlers Gerhard Haderer. „Doaa El-Adl spricht mutig schwierige gesellschaftliche Probleme direkt an, bricht mit Tabus und löst mit ihren Arbeiten oft heftige Diskussionen aus“, erklärt Tammelleo. So prangert die in Kairo lebende Künstlerin unter anderem die Genitalverstümmelungen bei Frauen an.

Der Erlös des Filmabends geht an den Erinnerungsort Badehaus und an den Kulturverein Isar-Loisach, die damit auf gemeinnütziger Basis Kultur- und Bildungsangebote fördern. Peter Herrmann

____________________________

Info: Die Ausstellung „Die Welt der Frau“ wird am 8. März um 19.15 Uhr bei freiem Eintritt eröffnet und ist danach bis zum 22. März zu sehen (Öffnungszeiten: Mo., Mi., Do. von 15 bis 18 Uhr sowie Fr., Sa., So. von 14 bis 18 Uhr). Um 20 Uhr beginnt der Filmabend „Drei Schwestern made in Germany“ mit Live-Musik von Saxema und einem Buffet. Der Eintritt hierfür beträgt 10 Euro. Karten sind über info@hinterhalt oder Tel. 08171/ 23 81 04 erhältlich.

Auch interessant

Meistgelesen

Bei Corona-Fragen nicht den Notruf 110 wählen oder die örtliche Polizei anrufen
Bei Corona-Fragen nicht den Notruf 110 wählen oder die örtliche Polizei anrufen
Trotz Corona: Bauarbeiter im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen packen noch zu
Trotz Corona: Bauarbeiter im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen packen noch zu
Sonderleerung der Briefkästen
Sonderleerung der Briefkästen
Online Shopping in Tölz
Online Shopping in Tölz

Kommentare