Optimistische Genossen

SPD will mehr als sieben Sitze im Kreistag

+
Landratskandidatin Filiz Cetin (3. v. l. vorne) führt die Kreistagsliste der SPD an.

Geretsried/Landkreis – Obwohl die SPD-Wahlergebnisse in den vergangenen zwölf Jahren nicht gerade Anlass zur Euphorie geben, glauben die Genossen an eine Trendwende bei den bevorstehenden Kommunalwahlen. Bei der Wahl der Kreistagskandidaten im Geretsrieder Ratsstubensaal war eine positive Aufbruchstimmung zu erkennen.

Derzeit sitzen sieben SPD-Mitglieder im Kreistag. Eine Zahl, die nun deutlich übertroffen werden soll. Bei der Aufstellungsversammlung wählte Geretsrieds Zweiter Bürgermeister Hans Hopfner eine sportliche Metapher, um die Ambitionen der Genossen zu unterstreichen: „Wir wollen mindestens eine Fußballmannschaft aus elf guten Spielern zusammen bekommen“, erklärte er. Als Listenzwölfter könnte es für Hopfner dennoch knapp werden.

Vor der Vorstellungsrunde der 24 Frauen und 36 Männer, die bis Platz 47 im Reißverschlusssystem aufgelistet wurden, hielt Landratskandidatin und Listenanführerin Filiz Cetin in leicht schwäbischer Mundart eine pathetische Wahlkampfrede. „Heilig‘s Blechle, im Landkreis ist noch Vieles im Argen“, entfuhr es ihr. Als Beispiele nannte sie die ihrer Ansicht nach noch nicht ausreichend verwirkliche Gleichberechtigung der Frauen, den mühsamen Integrationsprozess von Migranten sowie den Mangel an bezahlbarem Wohnraum.

Danach erklärte Kreisvorsitzender Wolfgang Werner, warum auf der Liste neben den sieben amtierenden Kreisräten sowie zahlreichen Stadt- und Gemeinderäten auch viele neue Namen zu finden sind. Demnach wurde vor allem der „Lokalproporz“ beachtet. So sind die drei Städte Geretsried, Bad Tölz und Wolfratshausen sowie Lenggries auf den ersten sechs Plätzen vertreten. Geographisch geht es von der nördlichsten Gemeinde bis tief in den Süden: Während sich die Ickinger Bürgermeisterkandidatin Dr. Beatrice Wagner auf dem elften Listenplatz noch gute Chancen auf einen Kreistagseinzug ausrechnen darf, gelten Judith und Toni Hartl aus der Jachenau eher als Außenseiter. Mit dieser Rolle müssen sich auch die beiden Vertreterinnen aus dem vor Kurzem aufgelösten Ortsverband Münsing abfinden.

Selbstbewusster trat die Listenfünfte Edith Peter auf, die vor allem Senioreninteressen vertreten will. „Was ist so schlecht an der Altersgruppe Ü60?“, fragte die Geretsrieder Kreisrätin. Da sie im Gegensatz zu jüngeren Kandidaten, beruflich und familiär nicht mehr voll eingespannt ist, könne sie sich in ihr politisches Mandat „voll reinknien“.

Ehrgeizig zeigte sich auch der Tölzer Willi Streicher. „Ich bin nun seit 18 Jahren im Kreistag: Meine Mission ist noch nicht beendet“, gab sich der 58-Jährige kämpferisch. Während ihn vor allem der gesellschaftliche Rechtsruck nervt, will der ehemalige Bundestagsabgeordnete Klaus Barthel vor allem gegen unzureichende Bezahlung im Niedriglohnsektor vorgehen. Wie alle anderen Kandidaten auf der Liste wurden auch Barthel und Streicher einstimmig gewählt. Peter Herrmann

Die SPD-Kandidatenliste für den Kreistag

1. Filiz Cetin, Bad Tölz, 2. Wolfgang Werner, Geretsried, 3. Gabriele Skiba, Wolfratshausen, 4. Reiner Berchtold, Wolfratshausen, 5. Edith Peter, Geretsried, 6. Tobias Raphelt, Lenggries, 7. Angelika Kassner, Egling, 8. Willi Streicher, Bad Tölz, 9. Gisela Pfnür-Reichelt, Geretsried, 10. Fritz Meixner, Wolfratshausen, 11. Dr. Beatrice Wagner, Icking, 12. Hans Hopfner, Geretsried, 13. Alexandra Schmidt, Wackersberg, 14. Klaus Barthel, Kochel, 15. Gerlinde Berchtold, Wolfratshausen, 16. Michael Ernst, Bad Tölz, 17. Angelica Dullinger, Kochel, 18. Manfred Menke, Wolfratshausen, 19. Kerstin Halba, Geretsried, 20. Dr. Ansgar Pernice, Benediktbeuern, 21. Marlies Korntheuer, Egling, 22 Fritz Schnaller, Wolfratshausen, 23. Judith Hartl, Jachenau, 24. Michael Lasidis, Geretsried, 25. Ingrid Schnaller, Wolfratshausen, 26. Julian Chucholowski, Icking, 27. Viola Seidel, Geretsried, 28. Sebastian Salvamoser, Kochel, 29. Helen Duckworth-Queckbörner, Münsing, 30. Peter Fasching, Wolfratshausen, 31. Ursula Hopfner, Geretsried, 32. Arthur Wolfseher, Geretsried, 33. Elisabeth Höflich-Häberlein, Icking 34. Michael Pichler, Lenggries, 35. Monika Singer, Bad Tölz, 36. Martin Bruckner, Geretsried, 37. Eva Bruschek, Wolfratshausen, 38. Christian von Hoerner, Reichersbeuern, 39. Gabriele Poch, Geretsried, 40. Hans Gärtner, Wolfratshausen, 41. Karin Siebert, Münsing, 42. George Wolff, Bichl, 43. Monika Scherer, Geretsried, 44. Alexander Dodell, Bad Tölz, 45. Roswitha Beyer Wolfratshausen, 46. Bernhard Schülein, Schlehdorf, 47. Daniela Bruckner, Geretsried, 48 Florian Stange, Lenggries, 49. Thomas Martin, Wolfratshausen, 50. Robert Sixt, Geretsried, 51. Thomas Weißenborn, Bad Tölz, 52. Florian Wehrmann, Egling, 53 Jan Tränapp, Bad Tölz, 54. Klaus Forster, Geretsried, 55. Christian Beischl, Geretsried, 56. Anton Hartl, Jachenau, 57. Bernhard Lorenz, Geretsried, 58. Manfred Plischke, Bad Tölz, 59 Martin Flachmann, Wolfratshausen, 60. Renato Wittstadt, Wolfratshausen

Auch interessant

Kommentare