Was will 60 plus?

Icking startet Seniorenbefragung

+
Das Rathaus Icking.

Icking – Ende Juni wird Post in den Briefkästen der älteren Generation liegen: Nun kann die Gemeinde Icking endlich mit der bereits im Januar beschlossenen Seniorenbefragung loslegen.

Der von Fachleuten erstellte Fragebogen habe wegen der ersten Coronawelle nicht früher verteilt werden können, teilte Bürgermeisterin Verena Reithmann (UBI) jüngst im Gemeinderat mit. Nun könne aber wieder angeboten werden, dass die Seniorenbeauftragte Bettina Schauer auf Wunsch beim Ausfüllen hilft.

Ziel der Seniorenbefragung ist es, die Bedürfnisse und Vorstellungen der Menschen ab einem Alter von 60 Jahren aufwärts in Erfahrung zu bringen, um diese dann mit den Angeboten in der Gemeinde abzugleichen. Damit sie auch länger mobil und unabhängig zu Hause leben oder dort auch betreut werden können. ha

Auch interessant

Meistgelesen

Ferienpass: Trotz Corona haben Organisatoren 635 Angebote auf die Beine gestellt
Ferienpass: Trotz Corona haben Organisatoren 635 Angebote auf die Beine gestellt
Veranstaltungswirtschaft weist mit Illuminierungs-Aktionen auf dramatische Lage nach Corona hin
Veranstaltungswirtschaft weist mit Illuminierungs-Aktionen auf dramatische Lage nach Corona hin
Das Klimasparbuch Oberland 2020 ist erschienen – Print und Online
Das Klimasparbuch Oberland 2020 ist erschienen – Print und Online
Rahmenplan zur Nordseite des Karl-Lederer-Platzes stößt auf Widerspruch
Rahmenplan zur Nordseite des Karl-Lederer-Platzes stößt auf Widerspruch

Kommentare