Beistand für Opfer

„Wir können schnell und unbürokratisch helfen“

Helgard van Hüllen
+
Helgard van Hüllen leitet die Geschäftsstelle Bad Tölz-Wolfratshausen des Weissen Rings
  • Franca Winkler
    VonFranca Winkler
    schließen

Landkreis – Der Weisse Ring leistet Opfern von Kriminalität individuellen Beistand. Wir befragten die Leiterin der Geschäftsstelle Bad Tölz-Wolfratshausen Helgard van Hüllen nach der aktuellen Situation im Landkreis.

Frau Dr. van Hüllen, haben sich seit dem Beginn der Corona Pandemie mehr Hilfesuchende an den Weissen Ring gewendet?

„Ja, aber insgesamt, nicht nur Fälle häuslicher Gewalt. Es gibt eine Steigerung von etwa sieben Prozent.“

Welche Fälle wurden in der Corona-Zeit häufiger gemeldet?

„Teilweise sind es Fälle, die schon lange schwelen. Vielleicht kommt man jetzt zur Ruhe und empfindet die Lage unerträglich. Internet-Betrugsfälle und der telefonische Enkeltrick nehmen leicht zu. Bei häuslicher Gewalt ist auch eine leichte Zunahme erkennbar. Die Fälle, die jetzt durch Corona zu Tage treten, sind die Fälle starker Gewalt. Bei denen ist dann die Polizei und das Frauenhaus stark gefragt. In vielen anderen Fällen gibt es kaum Möglichkeiten aktiv zu werden durch das enge Zusammenleben durch Corona.“

Wer meldet sich bei Ihnen?

„Meist die Opfer selbst. Überwiegend weibliche Personen und aus allen Schichten.“

Warum sollen sich Opfer melden?

Nach einer Straftat: es tauchen vielfältige Fragen auf, auf die wir aufmerksam machen können und in denen wir helfen können, immateriell und materiell.Solche Fragen reichen von ‚brauche ich einen Anwalt und wer bezahlt den‘, über ‚wie kann ich Mehrfachaussagen vermeiden‘ bis hin zu ‚kann mich jemand zum Gericht begleiten‘ und ‚brauche ich eine Therapie und wo bekomme ich diese‘.“

Wie kann man als Außenstehender helfen? Wenn man zum Beispiel in der Nachbarschaft Gewalttaten feststellt?

„Hilfsbereitschaft signalisieren. Oft geben die Opfer es auf direkte Ansprache nicht zu. Dann möglichst Kontakt halten, damit sich das Opfer dann erinnert. Im Notfall da sein. Bei Eskalation Polizei rufen. Bei Kindern Jugendamt informieren.“

Gibt es etwas, was einer größeren Aufmerksamkeit bedarf?

„Sich Hilfe zu holen, ist ein Zeichen von Stärke und nicht von Schwäche. In anderen schwierigen Lebenslagen wendet man sich ja auch an die Spezialisten, wie zum Beispiel bei einer Krankheit. Also keine Scheu haben nachzufragen. Kontakt sollte am besten telefonisch oder per Mail aufgenommen werden.“

Die Außenstelle des Weissen Ring Bad-Tölz-Wolfratshausen des Weissen Rings existiert seit 1990. Unterstützt werden Opfer beispielsweise nach Einbrüchen, Überfällen oder Betrug an der Haustür sowie bei häuslicher Gewalt, Mobbing am Arbeitsplatz oder Stalking. Hilfe erhalten Opfer unter Tel: 08041/801713 oder kostenfrei unter Tel: 116006.

Lesen Sie hierzu auch: Weisser Ring appelliert - zunehmende Verrohung der Gesellschaft stoppen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Superzelle über Königsdorf: Hagellawine verschüttet Keller
Bad Tölz - Wolfratshausen
Superzelle über Königsdorf: Hagellawine verschüttet Keller
Superzelle über Königsdorf: Hagellawine verschüttet Keller
Dietramszell/Ascholding: Gemeinderat stimmt Plänen der DLRG-Betriebsgesellschaft zu
Bad Tölz - Wolfratshausen
Dietramszell/Ascholding: Gemeinderat stimmt Plänen der DLRG-Betriebsgesellschaft zu
Dietramszell/Ascholding: Gemeinderat stimmt Plänen der DLRG-Betriebsgesellschaft zu
Starkregen und Hochwasser-Wochenende: Einsatzkräfte sperren Straßen im Tölzer Land
Bad Tölz - Wolfratshausen
Starkregen und Hochwasser-Wochenende: Einsatzkräfte sperren Straßen im Tölzer Land
Starkregen und Hochwasser-Wochenende: Einsatzkräfte sperren Straßen im Tölzer Land
Geretsrieder Firma Tyczka unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe
Bad Tölz - Wolfratshausen
Geretsrieder Firma Tyczka unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe
Geretsrieder Firma Tyczka unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe

Kommentare