Ehre für Innovation und Tradition

Wirtschaftspreis des Kreises geht an Gustavo Gusto-Pizza Hersteller und Erodiertechnik-Spezialisten

1 von 3
Voller Saal beim Wirtschaftspreis des Kreises 2019.
2 von 3
Gustavo Gusto-Pizza ist mittlerweile Marktführer in Bayern. Landrat Josef Niedermeier (v.r.) und Laudator Hans Hopfner  gratulierten dem kaufmännischen Leiter Guido Haugg und Geschäftsführer Christoph Schramm zum Wirtschaftspreis 2019.
3 von 3
Eglinger Bürgermeister Hubert Oberhauser (v.li.) hielt die Laudatio für Thomas Leppmeier, Markus und Heinz Repert und ihre Firma SR Erodiertechnik im Ortsteil Ergertshausen.

Bad Tölz – Die geballte Wirtschaftskraft des Landkreises und darüber hinaus füllte am vergangenen Donnerstag beim Wirtschaftsempfang den großen Sitzungssaal im Tölzer Landratsamt. An der Spitze natürlich die Vertreter der aktuellen Wirtschafts-Preisträger: Die Geretsrieder Tiefkühl-Pizza-Hersteller-Firma Franco Fresco GmbH & Co. KG, besser bekannt unter ihrem Markennamen „Gustavo Gusto“ sowie die Eglinger Firma SR Erodiertechnik Repert und Leppmeier GmbH im Ortsteil Ergertshausen.

Die acht Seiten mit den Namen der Ehrengäste waren dann Landrat Josef Niedermeier zu viel und beließ er es dabei nur die „Allerwichtigsten“ namentlich zu begrüßen. Darunter der Bundestagsabgeordnete Alexander Radwan, Manfred Gößl, den Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, den Miesbacher Landrat Wolfgang Rzehak und den Bezirkshauptmann von Tirol Michael Brandl. Dabei sprach der Landrat vom „stetigen Wirtschafts-Aufschwung der letzten Jahre“, mahnte aber auch: „Die jüngeren Jahrgänge ermahnen uns, dass es so nicht weitergehen kann.“ So sei der schonende Umgang mit Ressourcen gefordert: „Der Wohlstand hinterlässt seine Spuren.“

Niedermeier machte dabei aber auch Widersprüche aus: „Einerseits brauchen wir viele neue Wohnungen, andererseits wollen wir die Versiegelung des Bodens nicht ungebremst fortsetzen.“ Hier seien Lösungen gefordert, die mehr sind, „als nur politische Entscheidungen.“ Als Beispiel hierzu führte er die jahrelange Diskussion um die geplante Verlängerung der S7 nach Geretsried an: „Wollen wir rund 2000 Menschen im Ortsteil Stein ans S-Bahn-Netz anschließen oder lassen wir es bleiben, weil ein kleines FFH-Gebiet dagegen spricht.“ An die Unternehmer im Saal appellierte er: „Wir brauchen sie als starke politische Kraft in unserem Landkreis.“ Niedermeier rief dazu auf, „die Stimme zu erheben und sich in die politische Debatte einzuschalten.“

So gebe es hier extrem viele Unternehmer, die sehr sensibel mit unseren Ressourcen umgehen.“ Zudem sprach er den Unternehmern ein ausdrückliches Dankeschön aus: „Für ihre Arbeit, ihr Engagement, ihre Findigkeit und ihre Motivation.“

Franco Fresco: Einfache Idee hervorragend umgesetzt

Zu den herausragenden Vertretern ihrer Zunft gehören zweifelsohne die Preisträger der Firma Franco Fresco. „Sie haben eine einfache Idee hervorragend umgesetzt“, lobte da Laudator Hans Hopfner, der Zweite Bürgermeister der Stadt Geretsried. Und Niedermeier erklärte: „Wir hatten noch nie eine Firma, die so jung und zugleich so erfolgreich war.“ „Wir haben den Markt der Tiefkühl-Pizzen revolutioniert“, erklärte da auch Christoph Schramm, der Gründer und Geschäftsführer, der unter der Marke „Gustavo Gusto“ diese außergewöhnlichen Pizzen herstellt. Die Idee war, dass diese Produkte sich nicht mehr von einer echten, sehr guten Pizzeria-Pizza unterscheiden sollten. Deshalb werden sie auch möglichst authentisch nach original italienischem Rezept hergestellt, mit feinstem laktosefreien Mozzarella und hochwertigen, weitestgehend regionalen Zutaten belegt.

Angefangen hat die überaus dynamische Entwicklung 2003 in Passau als kleines italienisches Restaurant hin zu einer Kette. 2013 folgte in Geretsried die Gründung des heutigen Unternehmen und seit 2015 findet man „Gustavo Gusto Pizza“ auch in den Tiefkühl-Regalen namhafter deutscher und österreichischer Lebensmittel-Ketten. Das Wachstum der erfolgreichen Jungunternehmen war absolut rasant. Heute zählen sie rund 220 Mitarbeiter und alleine im Jahr 2018 wurde der Umsatz verdreifacht. „Mittlerweile sind wir in Bayern Marktführer“, freute sich da Schramm.

Darüber hinaus wurde das Unternehmen als einziger Tiefkühl-Pizzen-Hersteller Deutschlands mit als „Klimaneutrales Unternehmen“ zertifiziert und mit dem Siegel „Klimaneutrales Produkt“ ausgezeichnet. So wird etwa nur handgeangelter Thunfisch aus den Malediven für die Pizza Tonno e Cipolla verwendet. Ein weiteres Kennzeichen der Pizzen von Gustavo Gusto ist, dass zur Herstellung keine künstlichen Back-Triebmittel, Aromen oder Geschmacksverstärker eingesetzt werden.

SR Erodiertechnik: Innovation und Tradition

Aus einer ganz anderen Ecke entspringt der zweite Preisträger, das 16 Köpfe zählende Unternehmen SR Erodiertechnik Repert und Leppmeier GmbH. Für die Auszeichnung vorgeschlagen vom Kreisverband der Raiffeisenbanken hielt der Eglinger Bürgermeister Hubert Oberhauser die Laudatio. Da das Unternehmen in einem aufgelassenen Bauernhof in Ergertshausen untergekommen ist, bezeichnete er das mittelständische Unternehmen mit als „Grundlage unseres Wohlstands in Oberbayern“ und betonte: „Hier greifen Innovation und Tradition sehr harmonisch ineinander.“

Als Einmann-Betrieb hatte Heinz Repert 1990 das Unternehmen gegründet, das 1992 mit seinen Produkten in den Fokus eines weltweit operierenden Flugzeug-Herstellers rückte. Ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte war der Einstieg von Thomas Leppmeier als gleichberechtigter Partner. Mittlerweile ist Reperts Sohn Markus in die Geschäftsführung des Unternehmens mit aufgestiegen.

Mit ihren Produkten von „höchster technischer Präzision“, so Oberhauser, gepaart mit individueller Projektbetreuung, werde die Firma seit 29 Jahren von einem sehr vielfältigen Kundenkreis geschätzt. Mitarbeiter werden in Fertigungsabläufe mit einbezogen. Von den bislang sechs hier ausgebildeten jungen Leuten sind noch alle im Betrieb und teilweise bis in Führungspositionen aufgestiegen. Die hier maßgefertigten Miniaturteile, egal ob für die Luft- oder Raumfahrttechnik, biomedizinische Ingenieurs-Wissenschaften oder Wehrtechnik-Unternehmen, finden heute den Weg von Ergertshausen hinaus in die ganze Welt. ejs

Auch interessant

Meistgelesen

Baubeginn nach Planfeststellungsbeschluss erst in drei bis vier Jahren
Baubeginn nach Planfeststellungsbeschluss erst in drei bis vier Jahren
100 Meter tief abgestürzt: Ersthelfer reagieren sofort und versuchen den Verunglückten wiederzubeleben
100 Meter tief abgestürzt: Ersthelfer reagieren sofort und versuchen den Verunglückten wiederzubeleben
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Stadtrat diskutiert über Anträge der Grünen und der SPD
Stadtrat diskutiert über Anträge der Grünen und der SPD

Kommentare