Defibrillator in Betrieb genommen

Spende für die Fachschule in Wolfratshausen

Defibrillator für Fachschule für Heilerziehungspflege: (v.l.) Schulleiterin Marion Schädler mit Familie Schmid vom Kaffee Ratscherl
+
Defibrillator für Fachschule für Heilerziehungspflege: (v.l.) Schulleiterin Marion Schädler mit Familie Schmid vom Kaffee Ratscherl

Wolfratshausen – Elf Spender aus dem kleinen und mittleren Gewerbebereich in Wolfratshausen haben sich zusammen geschlossen und der Fachschule für Heilerziehungspflege Wolfratshausen einen Defibrillator gespendet.

Aufgrund der Außenarbeiten der Grünanlagen an der Fachschule, die sich nun schon seit 2015 im Gebäudekomplex der ehemaligen Landwirtschaftsschule befindet, hat sich die Inbetriebnahme zwar verzögert. Jetzt ist der Defibrillator bereit für Notfälle. Der Standort ist genau im Drehkreuz zwischen der Fachschule für Heilerziehungspflege, des integrativen Kinderhorts des Kinder- und Jugendhilfefördervereins und dem Stadtarchiv Wolfratshausen. Schulleiterin Marion Schädler (auf dem Foto l. zusammen mit Familie Schmid vom Kaffee Ratscherl) betonte: „Gerade in der jetzigen Zeit ist es ein starkes Signal, für die Gesundheit der Bürger der Stadt Wolfratshausen einzutreten.“ Die Spender: Maler und Lackierer Günter Rahmsdorf, Autoreparatur Bavaria, Physio Alm Birte Klinkau, Schreinerei Birkl, Werbeatelier Dilz, Personalmanagement Amano, Waschstraße Wolfratshausen, Trattoria Da Nonno, Smart Workout, Abbruch- und Erdarbeiten und Kaffee Ratscherl. dwe

Auch interessant

Kommentare