Bewohner aus brennenden Haus gerettet

Wolfratshausen/Geretsried: Polizeipräsident ehrt Sicherheitswachtmänner

Andreas Thomas, Gunther Perschon (beide Sicherheitswacht Wolfratshausen), Andreas Czerweny (Leiter Polizeiinspektion Wolfratshausen), Polizeipräsident Robert Kopp, Franz Schöttl (Leiter Polizeiinspektion Geretsried), Helmut Mazugo, Erik Eichner (beide Sicherheitswacht Geretsried).
+
Die Sicherheitswacht und Polizei: (v.l.) Andreas Thomas, Gunther Perschon (beide Sicherheitswacht Wolfratshausen), Andreas Czerweny (Leiter Polizeiinspektion Wolfratshausen), Polizeipräsident Robert Kopp, Franz Schöttl (Leiter Polizeiinspektion Geretsried), Helmut Mazugo, Erik Eichner (beide Sicherheitswacht Geretsried).
  • Daniel Wegscheider
    VonDaniel Wegscheider
    schließen

Wolfratshausen/Geretsried – Robert Kopp, Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, ehrte vier Angehörige der Sicherheitswacht – die ohne zu zögern Hilfe leisteten und dadurch Schlimmeres verhindert hatten.

Der Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Wolfratshausener Altstadt sorgte Anfang Dezember 2020 für Aufsehen. Menschen mussten vor den Flammen gerettet werden, es gab Verletzte und hohen Sachschaden.

Um die Mittagszeit war am 2. Dezember vergangenen Jahres in dem Wohn- und Geschäftshaus in der Altstadt von Wolfratshausen ein Feuer ausgebrochen. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei war daraufhin zum Brandort entsandt worden, zu diesem Zeitpunkt hatte der Dachstuhl des Hauses bereits in Vollbrand gestanden.

Fensterscheiben sind zerborsten

Erik Eichner und Gunther Perschon sowie Helmut Mazugo und Andreas Thomas waren als gemischte Teams der Sicherheitswachten aus Geretsried und Wolfratshausen auf Streifengang in Wolfratshausen unterwegs. Eichner und Perschon hörten auf Höhe des Rathauses einen Knall: Durch die Hitzeentwicklung zerborsten die Fensterscheiben im oberen Teil des Gebäudes am Obermarkt. Während Eichner per Notruf die Rettungskräfte alarmierte hatte, war Perschon bereits zur der Evakuierung der Bewohnern ins Haus gelaufen. Zeitgleich regelten Mazugo und Thomas, nach Absprache über Funk, den Verkehr und hielten für die Feuerwehr und den Rettungsdienst eine Zufahrt und Parkmöglichkeit frei.

Polizeipräsident Robert Kopp bedankte sich jüngst im Beisein der Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Geretsried und der Polizeiinspektion Wolfratshausen bei den vier mutigen Helfern: „Ihrem Engagement und ihrer schnellen Reaktion war es zu verdanken, dass niemand schwerer verletzt wurde oder gar zu Tode gekommen war“, so Kopp. Durch das schnelle Handeln der ehrenamtlichen Sicherheitswachtler, wurde auch vermieden, dass das Feuer auf angrenzende Häuser übergreifen konnte. „Dies ist für mich ein Paradebeispiel für die Bedeutung der Sicherheitswacht in Ergänzung zur Polizei.“

Die Ehrenamtlichen der Sicherheitswacht Geretsried und Wolfratshausen helfen mit ihrem Engagement mit, „dass man im südlichen Oberbayern nicht nur sicher leben, sondern sich auch sicher fühlen kann“, lobte der Polizeipräsident. „Menschen, die sich in der Sicherheitswacht engagieren gehören zu den Bürgern, die Verantwortung übernehmen. Sie sind ein Vorbild.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Superzelle über Königsdorf: Hagellawine verschüttet Keller
Bad Tölz - Wolfratshausen
Superzelle über Königsdorf: Hagellawine verschüttet Keller
Superzelle über Königsdorf: Hagellawine verschüttet Keller
Dietramszell/Ascholding: Gemeinderat stimmt Plänen der DLRG-Betriebsgesellschaft zu
Bad Tölz - Wolfratshausen
Dietramszell/Ascholding: Gemeinderat stimmt Plänen der DLRG-Betriebsgesellschaft zu
Dietramszell/Ascholding: Gemeinderat stimmt Plänen der DLRG-Betriebsgesellschaft zu
Starkregen und Hochwasser-Wochenende: Einsatzkräfte sperren Straßen im Tölzer Land
Bad Tölz - Wolfratshausen
Starkregen und Hochwasser-Wochenende: Einsatzkräfte sperren Straßen im Tölzer Land
Starkregen und Hochwasser-Wochenende: Einsatzkräfte sperren Straßen im Tölzer Land
Geretsrieder Firma Tyczka unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe
Bad Tölz - Wolfratshausen
Geretsrieder Firma Tyczka unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe
Geretsrieder Firma Tyczka unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe

Kommentare