Polizei ermittelt gegen elf Personen wegen gefährlicher Körperverletzung

Gruppenschlägerei löst Großeinsatz in der Wolfratshauser Innenstadt aus

Bundespolizisten im Einsatz
+
Die Bundespolizei im Einsatz (Symbolbild)
  • Daniel Wegscheider
    vonDaniel Wegscheider
    schließen

Wolfratshausen - Mehrere Personen haben sich am Mittwochabend in Wolfratshausen geprügelt. Ein 21-jähriger Geretsrieder musste mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Am Mittwochabend, (24. Februar) gegen 20 Uhr, beobachtete ein Anwohner an der Sauerlacher Straße in Wolfratshausen eine Schlägerei, an der bis zu 15 Personen beteiligt gewesen sein. Laut Polizeibericht ist dabei eine Person schwer verletzt worden.

Die eingehende Alarmierung löste einen Großeinsatz aus: Neben Rettungsdienst und Notarzt fuhren auch mehrere Streifenbesatzungen aus Wolfratshausen, Geretsried, der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim, des Einsatzzuges aus Murnau und mehrere Streifen der Bundespolizei in die Innenstadt.

Bei der Fahndung wurden Personalien von insgesamt elf Personen im Alter zwischen 16 bis 27 Jahren aufgenommen, die aus Wolfratshausen, Geretsried, Königsdorf, Bad Tölz und Icking stammen. Wolfratshausens Polizeichef Steffen Frühauf dazu: „Sie waren möglicherweise an der Schlägerei beteiligt.“

Einer der mutmaßlichen Schläger, ein 21-jähriger Geretsrieder, der knapp zwei Promille intus hatte, musste zur Behandlung einer Kopfverletzung ins örtliche Krankenhaus gebracht werden. Seitens der Wolfratshauser Polizeiinspektion wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. „Die Rekonstruktion des Tatablaufes ist derzeit Gegenstand der Polizeiermittlungen.“, so Frühauf weiter. dwe

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare