70 Jahre in Isar und Loisach gestochen

IHK für München und Oberbayern verleiht Ehrenurkunde an Flößerei Josef Seitner

+
Urkunde für Traditionsbetrieb: Flößermeister Josef Seitner (l.) bekommt von IHK-Geschäftsführer Mandred Gößl.

Wolfratshausen – Eine besondere Auszeichnung überreichte der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern Dr. Manfred Gößl jüngst Josef Seitner, der den gleichnamigen Flößereibetrieb führt.

Dass ausgerechnet in der Saison des 170-jähriges Bestehens aufgrund der strengen Corona-Regeln keine Ausflugsfahrten nach München stattfinden, bedauert Seitner sehr. „Gerade an so einem sonnigen Sommertag blutet einem das Herz da schon enorm“, räumte er an der Schlederleiten in Weidach ein. Dr. Manfred Gößl geht es da nicht anders. Der IHK-Hauptgeschäftsführer hätte die Urkunde zum Firmenjubiläum lieber im Rahmen einer feierlichen Floßfahrt verliehen. „Mir imponiert vor allem, dass der Flößereibetrieb von Josef Seitner seit 170 Jahren seine Naturverbundenheit bewahrt und sich kaum verändert hat“, lobte er. Gößl versprach, dass das nächste Firmenjubiläum dann im würdigen Rahmen eines Ministerempfangs gefeiert werde.

Im Flößereibetreib von Josef Seitner sind derzeit 15 Mitarbeiter beschäftigt. Auf die 18 Meter langen und etwa 20 Tonnen schweren Flöße aus Fichtenholz passen bis zu 60 Personen. ph

Auch interessant

Kommentare