Bürgervereinigung lädt ein

Gemeinsam gegen Müll in Wolfratshausen: Ramadama startet

Auch in den Vorjahren beteiligten sich viele Wolfratshauser an den Ramadama-Aktionen in der Stadt. Treffpunkt war dabei meist hinter dem Rathaus.
+
Auch in den Vorjahren beteiligten sich viele Wolfratshauser an den Ramadama-Aktionen in der Stadt. Treffpunkt war dabei meist hinter dem Rathaus.

Wolfratshausen – Die Bürgervereinigung in Wolfratshausen bittet am 19. September um Mithilfe bei der jährlichen Aktion Ramadama.

Aufgrund des Corona-Lockdowns musste die im Frühjahr vorgesehene kreisweite Müllsammelaktion entfallen. Nun lädt die Bürgervereinigung Wolfratshausen (BVW) alle Bürger, Vereine, Parteien und Schulen zum gemeinsamen Ramadama ein.

„Um die Natur in unserer unmittelbaren Umgebung zu schützen und die Aufenthaltsqualität und Attraktivität unserer Heimatstadt für uns Bürger und unsere Gäste zu erhalten, gilt es, sich zusammen gegen die Vermüllung entlang der vielen naturnahen Wege, Plätze und Uferbereiche der Loisach einzusetzen“, erklärt Thomas Eichberger. Der Vorsitzende der Bürgervereinigung weiß um die Notwendigkeit der regelmäßigen Durchführung dieser Aktionen. „Wertschätzung gegenüber unserer Natur, Heimat und Mitmenschen vermitteln und aktiv werden“, beschreibt er das Motto der Aktion.

Auf Antrag des BVW-Stadtratsfraktionssprechers Beppo Praller wird das Ramadama am Samstag, 19. September, durchgeführt. Um für ausreichendes Material und Verpflegung zur anschließenden Brotzeit sorgen zu können, bittet die Bürgervereinigung um vorherige Anmeldung (E-Mail: ramadama@bvwor.de). Dabei sind die Anzahl der Teilnehmer und der gewählte Treffpunkt zu nennen.

„Kurzentschlossene sind natürlich auch herzlich willkommen“, betont Eichberger. Die Müllsammler treffen sich um 9.30 Uhr hinter dem Rathaus oder in Farchet an der Mehrzweckhalle. Dort erfolgt eine kurze Abstimmung zu den Sammelgebieten.

„Wir bitten alle Teilnehmer während der gesamten Aktion um die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Müllsäcke und Handschuhe werden vor Ort bereitgestellt“, kündigt Eichberger an. Das Ramadama findet auch bei schlechtem Wetter statt. Die Aktion wird gegen 12 Uhr an den genannten Treffpunkten bei einer gemeinsamen Brotzeit abgeschlossen. „Mithelfende Kinder erhalten als Dankeschön zudem noch einen Eisgutschein vom Eiscafé Cristallo.“ ph

Auch interessant

Kommentare