Abwechslungsreicher Vorspieltag

Musikschüler zeigen in der Wolfratshauser Loisachhalle ihr Können

+
Talentschau mit Sicherheitsabständen: Der Vorspieltag der Musikschule fand erstmals in der Wolfratshauser Loisachhalle statt.

Wolfratshausen – Viele verschiedene Instrumente waren jüngst im Rahmen des neunstündigen Vorspieltags der Musikschule zu hören. Aufgrund der Corona-Vorschriften fand er erstmals nicht im Saal der Musikschule am Untermarkt sondern in der Loisachhalle statt.

„Dort lassen sich die Sicherheitsabstände einfach besser einhalten“, erklärte Musikschulleiter Manfred Heller. Obwohl aufgrund der Corona-Pandemie viele Veranstaltungen abgesagt werden mussten, konnte er der Krise auch positive Seiten abgewinnen.

„Wir haben viel dazugelernt und mithilfe von Online-Kursen, kurzen Vorstellungsvideos und Tonaufnahmen unser Angebot aufrechterhalten“, sagte Heller auf Nachfrage des Gelben Blatts. Viele Schüler hätten es sogar genossen, sich während des Lockdowns alleine mit ihrem Instrument zu beschäftigen. „Nur das gemeinsame Musizieren hat uns etwas gefehlt“, bedauert Heller. Dies holten die Lehrer Josef Vorbuchner, Sigrid von Kracht, Birgit Oblasser, Elisabeth Schäfermeyer, Sybille Gerke-Schwarz, Ulrike Huber, Hisae Nagakura, Manfred Heller und Andreas Unterreiner beim neunstündigen Vorspieltag nun mit ihren Schülern nach. „Wir sind froh, dass wir in der Loisachhalle spielen durften“, gab sich Musiklehrerin Birgit Oblasser erleichtert. Bevor ihre Schüler zu den Blasinstrumenten griffen, zeigte sie den Eltern ein Lockdown-Video, in dem Jugendliche das „Pink Panther“-Thema von Henry Mancini zum Besten gaben. Kurz darauf intonierten die Musikschüler den Gospel-Klassiker „Oh when the saints“.

Am Ende des Vorspieltags zog Heller ein zufriedenes Fazit. „Trotz eines engen Zeitplans hat alles wie am Schnürchen geklappt“, sagte er. Der Musikschulleiter hofft nun, dass die traditionelle Weihnachtsaufführung wieder vor größerem Publikum stattfinden kann.

Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare