Heuer feiert das Familienunternehmen seinen 15. Geburtstag

Zimmerei Anton Günthner - Bauleitung und Baubegleitung

+
Heute ist die Zimmerei Anton Günthner ein Betrieb, der aus dem Königsdorfer Gewerbegebiet nicht mehr wegzudenken ist.

Wenn jemand etwas von Holzbauarbeiten versteht, dann die Zimmerei Anton Günthner im Königsdorfer Gewerbegebiet. Am Brand 20 fertigt Günthner mit seinen sechs Mitarbeitern aus dem Werkstoff Holz von A wie Aufstockungen bis Z wie Zaunbau so ziemlich alles, was die Kunden wünschen. Heuer feiert das Familienunternehmen seinen 15. Geburtstag.

Das mit dem Familienunternehmen ist so eine Sache. Die Zimmerei Anton Günthner ist kein Betrieb mit langer Geschichte über mehrere Generationen hinweg. Mit Anton Günthner begann die Tradition des Holzbaubetriebs, aber sein vierjähriger Sohn Balthasar hilft schon jetzt tatkräftig mit. Ehefrau Andrea und deren Bruder kümmern sich um sämtliche Büroarbeiten. 

Angefangen hatte alles vor 15 Jahren quasi aus dem Nichts heraus: Nur mit einer Werkzeugkiste startete Anton Günthner 2005 ins Ungewisse: „Ich habe Zimmerer gelernt und einige Jahre in dem Beruf gearbeitet“, so der heute 38-Jährige. Eine Arbeit, die dem Königsdorfer im Blut liegt. Kein Wunder, dass Günthner sich auch den Meistertitel holte. Als wenn der nicht genug wäre, absolvierte er parallel eine Ausbildung zum Staatlich geprüften Bautechniker, „eine super zum Zimmermannsberuf passende Ergänzung“, erklärt der Zimmerer. 

Am Brand 20 im Königsdorfer Gewerbegebiet fertigt Anton Günthner mit seinen sechs Mitarbeitern aus dem Werkstoff Holz von A wie Aufstockungen bis Z wie Zaunbau so ziemlich alles, was die Kunden wünschen.

Nach einem Jahr als Meister in seinem Ausbildungsbetrieb meldete der damals erst 23-jährige Königsdorfer ein Kleingewerbe an. Der Hof der Eltern in Kreut bei Königsdorf wurde zum „Unternehmensstandort“. Mit der Werkzeugkiste als Erstausstattung übernahm Günthner zunächst Reparaturarbeiten und kleinere Fertigungen. Den Gewinn steckte der Juniorchef in den Kauf etwa von Bohrmaschinen, Sägen und anderen Maschinen und Werkzeugen. 

Als 2012 das Gewerbegebiet Am Brand ausgeschrieben wurde, war Günthner gleich mit dabei: „Ich habe mich einfach für einen Baugrund beworben“, so der Zimmermeister über seinen damaligen Mut und seine Entschlossenheit zum Weitermachen. „Ich war risikobereit, ohne mir ständig darüber Gedanken zu machen, dass es ein Wagnis ist“, erklärt Günthner. Es habe sich eben alles nach und nach entwickelt. Auch der Bau der Abbundhalle (Fertigungshalle) auf dem erworbenen Bauplatz erfolgte mit Bedacht, aber auch einer gehörigen Portion Tatkraft. 2015 konnte die erste Halle eröffnet werden. Selbst die Feuerkatastrophe vor fast genau fünf Jahren hinderte Günthner nicht an seinen Zielen. Als am Dienstagmorgen, 31. März, die gerade erst vier Wochen zuvor eröffnete Halle vollständig niederbrannte, standen Anton und Ehefrau Andrea freilich unter Schock. „Aber wir haben sie wiederaufgebaut und fast von vorn angefangen“, erzählt Andrea Günthner und ist heute noch dankbar für die erfahrene Unterstützung aus Familie sowie privatem und beruflichen Umfeld. 

Zimmerei Anton Günthner: Impressionen

Mit Anton Günthner begann die Tradition des Holzbaubetriebs, aber sein vierjähriger Sohn Balthasar hilft schon jetzt tatkräftig mit. © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
„Wir setzen Ideen und Träume um“, ist der Leitspruch des Handwerksbetriebes. © Zimmerei Anton Günthner
Die Zimmerei Anton Günthner fertigt alles, was mit Holz zu erstellen ist – am Bau und in den eigenen vier Wänden. © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
 © Zimmerei Anton Günthner
Am Brand 20 im Königsdorfer Gewerbegebiet fertigt Anton Günthner mit seinen sechs Mitarbeitern aus dem Werkstoff Holz von A wie Aufstockungen bis Z wie Zaunbau so ziemlich alles, was die Kunden wünschen. © Zimmerei Anton Günthner

Heute ist die Zimmerei Anton Günthner ein Betrieb, der aus dem Königsdorfer Gewerbegebiet nicht mehr wegzudenken ist. Die Holzmanufaktur begleitet Kunden in ihrem individuellen Projekt von der ersten Idee bis zur Fertigstellung vor Ort. Dabei fertigt der Betrieb alles, was mit Holz zu erstellen ist – am Bau und in den eigenen vier Wänden. „Wir setzen Ideen und Träume um“, ist der Leitspruch des Handwerksbetriebes. Mittlerweile gehören neben klassischen Zimmererarbeiten auch Bauplanung und -leitung zum Hauptleistungsspektrum der Firma. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Neubau oder eine Modernisierung beziehungsweise Sanierung eines Objekts handelt. Im Holzhausbau für Wohnobjekte ist man von Massivholz- oder Ständerbauweise über Passiv- oder Niedrigenergiehaus bis hin zu Holzbohlenbau breit aufgestellt. Wohnträume und Funktionalität sollen sich dabei nicht ausschließen. Kunden werden von Günthner hinsichtlich Bauweise, Schall- und Brandschutz sowie Wärmedämmung und Wohnkomfort individuell beraten. Genauso ist der Betrieb Ansprechpartner für Ingenieurholzbau und Hallenkonstruktionen für Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft, auch in Kombination mit Stahl bzw. Stahlbeton. Zweck- und Kommunalbauten stehen ebenso auf der Leistungsliste. Ein weiterer Zweig des Betriebs sind der Verleih von Gerüsten und Sicherheitsausstattung. „Dazu gehören Fang- und Auffangnetze sowie Fallstoppsysteme“, erklärt Günthner. All diese Leistungen bietet die Anton Günthner Holzbau GmbH sowohl für private wie auch gewerbliche Kunden an. Zimmererarbeiten aller Art wie Garagendachstühle, Balkone, Treppen, Wintergärten und Gartenhäuser oder Geräteschuppen ebenso wie ganz individuelle Wünsche runden das Angebot ab. „So mancher Kunde möchte etwa einen speziellen Dachschmuck oder ein Firstkreuz“, erklärt Günthner. Auch Glockentürme und Wegkreuze sowie ein Strohballenhaus habe er schon gefertigt. 

Im Wohnbereich sind den Wünschen keine Grenzen gesetzt. Individuelle Maßanfertigungen, Möbel, Einbau- und Regalschränke, Tische und Bänke aller Art, Wasch- und Spültische, sogar Betten fertigt der Betrieb. Laut Günthner hält der Trend zum Verbau von Alt- und Nostalgieholz sowie der Fassadengestaltung in Blockblendoptik an. Für die Kleinen einer Familie hat Günthner schon des öfteren Kinderspielplätze und Baumhäuser errichtet. Laut Anton Günther werden sämtliche Hölzer individuell für jedes Bauwerk zugeschnitten und bearbeitet, das heißt, es erfolgt keine Weitergabe an Abbundzentren mit computergestützter Fertigung. Alle Bauteile sind Maßanfertigungen und durchlaufen den Fertigungsprozess komplett und ausschließlich im Betriebsgebäude. Jedes fertiggestellte Produkt ist somit ein handgemachtes Unikat. 

Die Firma Anton Günthner ist nicht nur ein Arbeitgeber für Fachkräfte. „Die letzten Jahre hatten wir drei Auszubildende bei uns, davon eine junge Frau“, erklärt Günthner, und erwähnt dabei, dass die Firma sich zum zweiten Mal der zweijährigen Zertifizierung für das „Meisterhaft-Siegel“ der deutschen Bauwirtschaft unterzogen hatte. Mit Erfolg – „2019 durften wir die Urkunde durch den Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks entgegennehmen.“ Wir, das sind nicht nur Anton Günthner und seine Familie. „Die Firma steht und fällt mit unseren Mitarbeitern.“ Anton und Andrea Günther bedanken sich bei allen Kollegen und Partnern für ihre langjährige Treue und zuverlässige Einsatzbereitschaft. „Gerne möchten wir unseren 15. Geburtstag mit ihnen, unseren Kunden, Zulieferern und Geschäftspartnern feiern.“ Ein schon geplanter Tag der offenen Tür musste aus aktuellem Anlass verschoben werden. Der Ersatztermin wird zeitnah bekannt gegeben.

Zimmerei Anton Günthner

Telefon: 08179 7819950
Mobil: 0174 6016955
Fax: 08179 7819951
E-Mail: info@holzbau-guenthner.de
Web: www.holzbau-guenthner.de
Facebook: Zimmerei I Holzbau Anton Günthner

Auch interessant

Kommentare