ATS und AVO starten Infokampagne / 200 kostenlose Hinweisschilder

Knigge für die Alm

+
Die wichtigsten Verhaltensregeln auf Almflächen sind auf den neuen Schildern prägnant dargestellt.

Landkreis – Schönes Wetter, tolle Natur – das lockt nach draußen. Wanderer überqueren dann oft auch Weiden, auf denen Kühe stehen. Damit es da nicht zu Problemen kommt, haben der Almwirtschaftliche Verein Oberbayern (AVO) und die Alpenregion Tegernsee Schliersee (ATS) eine gemeinsame Aufklärungskampagne rund um das Thema Almwirtschaft für den Landkreis Miesbach gestartet.

So wurde bereits gemeinsam ein Hinweisschild für alle Almwirte konzipiert und erstellt. Es ist auch eine Reaktion auf das bekannt gewordene Kuh-Urteil aus Österreich. Der AVO und die ATS kündigen zudem „rund um die Rotwand in diesem Sommer verschiedene aufeinander abgestimmte Sensibilisierungsmaßnahmen“ an.

Almwirtschaft und Tourismus gehören zusammen und die gegenseitigen Zusammenhänge sind vielfältig, wissen der AVO und die ATS. So trägt die Almwirtschaft einen großen Teil zur touristischen Attraktivität der Region bei, denn nur wegen der Bewirtschaftung der Almflächen können diese offen gehalten werden und die Wanderer finden schon häufig unter 1000 Meter attraktive Almflächen mit tollen Ausblicken vor. Auch bieten einige Almen – neben der traditionellen Bewirtschaftung – eine Einkehrmöglichkeit für die zahlreichen Tages- und Übernachtungsgäste an. Ein gutes Miteinander zwischen Almwirtschaft und Tourismus ist wichtig. Daher starten nun AVO und ATS mit dem Bayerischen Bauernverband eine Aufklärungskampagne. „Nicht zuletzt wegen der tragischen Unfälle und den damit verbundenen Gerichtsurteilen ist uns das korrekte Verhalten der Naturnutzer auf unseren Almen besonders wichtig“, erklärt Johann Stöckl, Geschäftsführer des AVO. „Aus diesem Grund haben wir gemeinsam ein Hinweisschild entworfen, das die Gäste beim Betreten der Almflächen kurz und prägnant auf die wichtigsten Regeln hinweist.“ Auch Hundehalter werden dabei angesprochen und sollen zum Anleinen der Hunde – außer bei Gefahrensituationen – bewegt werden. Diese Hinweisschilder können bei der ATS bestellt werden, die ersten 200 Stück sind kostenfrei für die Almwirte des Landkreises Miesbach erhältlich.

Außerdem werden im Gebiet rund um die Rotwand für diesen Sommer und Herbst weitere Maßnahmen umgesetzt. Neben der Beschilderung ist ein Druckerzeugnis erstellt worden, das dem Gast ein Gipfelpanorama von der Rotwand präsentiert und auf die sechs wichtigsten Verhaltensweisen aufmerksam macht. „Mit unserem neuen Alm-Knigge wollen wir unsere Gäste in erster Linie sensibilisieren und aufklären“ erläutert Thorsten Schär, Geschäftsleiter der ATS. „Es muss wieder klar werden, in welchem schützenswerten Gebiet wir uns befinden und dass es hier auch gewisse Spielregeln gibt, an die wir uns alle halten müssen.“ Außerdem sind Plakate, Tischaufsteller und eine Social Media Kampagne geplant. Und an einigen hochfrequentierten Tagen im Sommer und Herbst werden ATS und AVO rund um die Rotwand präsent sein, um „den Gästen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen“, wie die Partner ankündigen.ft

Auch interessant

Meistgelesen

Trotz Gerichtstermin: Unbelehrbarer kassiert weitere Anzeigen
Trotz Gerichtstermin: Unbelehrbarer kassiert weitere Anzeigen
Erst Hochwasserschutz: Gemeinderat Fischbachau lehnt Bebauung an der Auracher Straße ab
Erst Hochwasserschutz: Gemeinderat Fischbachau lehnt Bebauung an der Auracher Straße ab
Acht Hartgesottene Teams treten in Hartpenning zur 14. inoffiziellen Sautrog-WM an
Acht Hartgesottene Teams treten in Hartpenning zur 14. inoffiziellen Sautrog-WM an
Bad Wiesseer Seefest begeistert mit Musik, Traditionellem und großem Kinderprogramm
Bad Wiesseer Seefest begeistert mit Musik, Traditionellem und großem Kinderprogramm

Kommentare