Jahresrückblick 2018

Alpenregion Tegernsee Schliersee Kommunalunternehmen (ATS)

Projekt Modellregion Naturtourismus

Das Jahresende ist ein guter Zeitpunkt, Rückblick zu halten. Für das Kommunalunternehmen Alpenregion Tegernsee Schliersee (ATS) erwies sich 2018 als recht arbeitsintensiv. „Unsere angegangenen Projekte vierliefen gut und waren erfolgreich. Die Entwicklung der ATS ist sehr positiv“, zieht Vorstand Harald Gmeiner zufrieden Bilanz.

Neuer Online-Auftritt 

Eines der zentralen Themen bei der ATS war der neue Online-Auftritt im Frühjahr. „Wir wollen den Gast mit Geschichten und tollen Bildern für einen Urlaub in der Region begeistern“, wirbt Gmeiner und weist auf die im Landkreis Miesbach bestehende gemeinsame Datenbank hin, die Grundlage der touristischen Webauftritte der einzelnen Gemeinden bildet. 

Digitalisierung 

„Derzeit pflegen wir die touristisch relevanten Daten des Landkreises in eine stetig steigende Anzahl von Portalen ein. Dies ist zukünftig schwer leistbar, deswegen müssen wir ein Datenmanagement entwickeln, das gewährleistet, dass der Gast überall und jederzeit ‚hürdenfrei‘ auf Informationen zurückgreifen kann, die für ihn relevant sind“, zeigt der ATS-Vorstand auf und erklärt: „Die Daten müssen so aufbereitet werden, dass sie maschinenlesbar und unter anderem so beispielsweise auch für Sprachassistenten verfügbar sind.“ 

Naturtourismus 

ATS-Vorstand Harald Gmeiner

Glasklare Seen, saftige Wiesen, Berge mit atemberaubendem Ausblick – zu Recht trägt der Landkreis Miesbach die Auszeichnung „Modellregion Naturtourismus“. Laut Gmeiner werde dieses Projekt stetig vorangetrieben. „Wir stehen mit vielen Interessengruppen in regem Austausch“, berichtet der ATS-Vorstand. Ein gut funktionierender, sanfter Tourismus könne nur in Zusammenarbeit und Abstimmung mit Bürgern und Wirtschaftenden vor Ort bewerkstelligt werden. „Miteinander gestalten“ laute deshalb die Devise. Neben verschiedenen Veranstaltungen, Schulungen und Naturerlebnisangeboten steht eine gut durchdachte und funktionierende Besucherlenkung im Fokus. Für die Wandergäste „haben wir unsere Wanderkarte neu aufgelegt“, informiert der Touristiker und hebt hervor: „Ein tolles Produkt, das die besten Informationen aus der Region, verglichen mit anderen Karten, zum Wandern bereithält.“ 

Radverkehr 

Sowohl für Einheimische als auch für Urlauber den Radverkehr deutlich stärken, die Menschen zum Radfahren motivieren und entsprechende Angebote schaffen – all das liegt der ATS am Herzen. „In Zusammenarbeit mit dem Landkreis wurde ein Radverkehrsnetzplan entwickelt“, berichtet Gmeiner und lässt in diesem Zusammenhang den Blick nach vorne schweifen: „Im kommenden Jahr erfolgt eine komplett neue Tourenrad- Beschilderung.“ 

Ausblick 

Der fortlaufende Prozess der Digitalisierung wird die ATS auch 2019 wieder vor große Herausforderungen stellen. Das Kommunalunternehmen im neuen Jahr beschäftigen wird auch wieder das Thema Mountainbiking. Gmeiner: „Wir wollen dazu sensibilisieren, dass sich die Montainbiker im Sinne des Miteinanders auf dem Berg bewegen.“ Ein wichtiger Aufgabenbereich wird wiederum die Entwicklung des Naturtourismus‘ sein. Außerdem strebt die ATS an, die Zusammenarbeit mit der Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach mbH (SMG) zu intensivieren. Weihnachten und Neujahr verbringt Harald Gmeiner nahezu ausschließlich mit seiner Familie. „Für mich ist es familiär die intensivste Zeit im Jahr. Da wir alle begeisterte Wintersportler sind, genießen wir gemeinsam das vielfältige Winterangebot im Landkreis“, freut sich der ATS-Vorstand auf seine Urlaubstage in der Alpenregion Tegernsee Schliersee. 

Reile

Auch interessant

Meistgelesen

Warum der Stadtrat nun monatlich über die Finanzen informiert wird
Warum der Stadtrat nun monatlich über die Finanzen informiert wird
Programm für Sommerferien am Tegernsee heuer nur online
Programm für Sommerferien am Tegernsee heuer nur online
Das hat die Corona-Spendenbox in Holzkirchen gebracht
Das hat die Corona-Spendenbox in Holzkirchen gebracht
Alpenregion Tegernsee Schliersee bietet Live-Ticker für den Urlaub
Alpenregion Tegernsee Schliersee bietet Live-Ticker für den Urlaub

Kommentare