Touren mit Würze

ATS arbeitet an Mountainbike-Konzept für den Landkreis Miesbach

Mountainbiker im Wald
+
Immer häufiger kommt es zu Konflikten zwischen Mountainbikern und Wanderern sowie Grundstücksbesitzern. Ein neues Konzept der ATS soll helfen.
  • vonFridolin Thanner
    schließen

Landkreis – Konflikte zwischen Mountainbikern und Grundbesitzer werden häufiger. Die ATS plant nun ein offizielles Streckennetz für Radfahrer.

Der Frühling ist da und viele haben ihre Räder schon herausgeholt. Zahlreiche Mountainbiker sind unterwegs und genießen die Natur. Damit die keinen Schaden davon trägt und es weder zu Konflikten mit Grundstücksbesitzern noch mit Wanderern kommt, arbeitet die Alpenregion Tegernsee Schliersee (ATS) mit dem Landratsamt Miesbach und verschiedenen Akteuren der Region an Lösungen. Die ATS meldet nun Zwischenergebnisse.

„Unser derzeit ausgeschildertes Mountainbike-Wegenetz erfüllt aufgrund des Alters von nahezu 20 Jahren nicht mehr die aktuellen Bedürfnisse der Mountainbiker“, stellt Tim Coldewey, Produktentwickler für das Thema Rad und Mountainbike bei der ATS, fest. Als Ziel gibt er aus: „Die Schaffung eines nachhaltigen, naturnahen Mountainbike-Angebots, das auch für unsere Einheimischen attraktiv ist.“ Dabei sollen bereits bestehende Wege und Pfade genutzt werden.

Ein nächster Schritt wird sein, zu eruieren, welche sich eignen würden und dann zusammen mit den Grundstücksbesitzern alle Möglichkeiten auszuloten. „Es ist nicht unser Ziel, ein Trail-Netz neu zu errichten oder in unberührte Bereiche vorzudringen“, macht Coldewey klar. „Unsere Vision ist, die bereits bestehenden Rundtouren auf Forststraßen an den Stellen, wo es möglich ist, durch ansprechendere Passagen auf kleineren Wegen zu würzen.“

Diese Trail-Abschnitte könnten bis zu etwa zwei Kilometer lang sein, erklärt Coldewey. Dabei sind die Rechtsfragen ein entscheidender Punkt. Das neue Konzept sieht vor, Grundstücksbesitzer maximal von der Haftung zu entlasten, wie die ATS erklärt. Die Gemeinden könnten einspringen, ebenso bei der Wegpflege.

Klar ist: Der Andrang auf den Wegen im Landkreis Miesbach wird auch heuer durch Wanderer und Biker groß sein. Eine Lenkung ist unabdingbar – und damit auch ein entsprechendes Angebot. Coldewey denkt an ein bis zwei Strecken pro Gemeinde im Landkreis – für Mountainbiker, die gerne in der Natur unterwegs sind und gerne kleine Pfade befahren. Sie seien die Zielgruppe der Touristiker, nicht Radl-Rambos mit Fullface-Helm, wie Coldewey deutlich macht. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gmunds Gemeinderäte beschließen strenge Regeln an Uferanlage Seeglas
Gmunds Gemeinderäte beschließen strenge Regeln an Uferanlage Seeglas
Abstriche in Rottach: Corona-Testzentrum im früheren Postamt startet
Abstriche in Rottach: Corona-Testzentrum im früheren Postamt startet
Corona im Landkreis Miesbach: Diese neuen Regeln gelten ab Sonntag
Corona im Landkreis Miesbach: Diese neuen Regeln gelten ab Sonntag
Ringen um Krankenanstalt Dr. May in Kreuth: Etappensieg für Gemeinde
Ringen um Krankenanstalt Dr. May in Kreuth: Etappensieg für Gemeinde

Kommentare