Auftakt der Seefestsaison

Genuss auf der Rottacher Seestraße

+
Die Trachtler begeisterten beim Rottacher Seefest ebenso wie viele andere Gruppen mit ihren Aufführungen.

Rottach-Egern – Die umstrittene Entscheidung, trotz des wechselhaften Wetters das erste Seefest der Saison in Rottach-Egern starten zu lassen, zahlte sich aus.

Die Veranstaltung war einmal mehr ein Erfolg. Schon am frühen Dienstagnachmittag fanden sich zahlreiche Besucher ein, um im Kurpark die Aufführungen der rund 100 Turnkinder des TSV Rottach-Egern zu bewundern. „Tegernseer Tal Jugend tanzt und musiziert“ hieß anschließend das Motto im Kurpark-Pavillon, einfühlsam moderiert von Annerose Kölbl, die jeden einzelnen Mitwirkenden vorstellte. Auf der Seebühne flogen die Röcke der Trachtlerinnen, dass es eine Freude war – mit viel Applaus der Festbesucher belohnt. Nachdem Bürgermeister Christian Köck offiziell das Seefest eröffnete, ging’s Schlag auf Schlag. Die Tegernseer Alphornbläser wechselten sich mit der Blaskapelle Rottach-Egern ab. Das Trachtlerfloß des Trachtenvereins d’Wallberger und der Gasteiger Blasmusik aus Gmund legte ab. Ein Höhepunkt war natürlich das bekannte Schifferstechen der Wasserwacht Tegernseer Tal in der Egerner Bucht. Die Rottacher Goaßlschnalzer zeigten ihr Können und lösten Staunen bei den Urlaubern aus. Nach der Feuershow mündete das Fest mit dem großen Brillant-Feuerwerk mit Musik. Mit vielfältigen Brotzeit- und Getränkeständen der Rottacher Vereine wurden die verschiedenen Geschmacksrichtungen der zahlreichen Besucher gestillt, die alle Darbietungen auf der autofreien Seestraße voll genießen konnten.         iv

Auch interessant

Meistgelesen

Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Vorerst keine DHL-Packstation in Otterfing: Sorge um Filiale an Bahnhofstraße
Vorerst keine DHL-Packstation in Otterfing: Sorge um Filiale an Bahnhofstraße
Fehlendes Ortsschild und Unfälle mit Radfahrern
Fehlendes Ortsschild und Unfälle mit Radfahrern
Warum Holzkirchens Gemeinderäte nicht mit Lob für den Haushalt sparen
Warum Holzkirchens Gemeinderäte nicht mit Lob für den Haushalt sparen

Kommentare