Einsatz nahe Holzkirchen

Auto brennt auf A8 – dann durchbricht ein Lkw die Polizei-Sperre

Feuerwehrfahrzeug im Sonnenuntergang
+
Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.
  • VonSandra Hefft
    schließen

Valley – Die Autobahnpolizei Holzkirchen war zum Absichern eines Brandes auf der A8 nahe Holzkirchen ausgerückt. Dann wurde es plötzlich brenzlig.

Am Montagabend (18. Oktober) brannte auf der Autobahn A8 kurz vor der Anschlussstelle Holzkirchen ein Kleinwagen.

Wie die Autobahnpolizei Holzkirchen berichtet, hat der 29-jährige Fahrer aus dem Landkreis München bereits vor Ausbreitung des Brandes seinen Wagen verlassen. Zuvor seien „komische Geräusche“ aus dem Motorraum gekommen, zitierten die Beamten den Fahrer. Als Brandursache ist von einem technischen Defekt auszugehen.

Die Freiwillige Feuerwehr Weyarn löschte den Brand. Für die Arbeiten wurde die dreispurige Autobahn teilweise gesperrt. „Unsere Atemschutzgeräteträger löschten den Brand unter Schaumeinsatz“, meldet die Feuerwehr via Facebook. Während der Bergung des Wagens sicherte eine Streife die rechte Spur mit dem Polizeiwagen unter Blaulicht sowie mit Nissenleuchten und leuchtenden Pylonen ab.

Jedoch übersah der Fahrer eines Sattelzuges die Absicherung der Polizei, heißt es im Bericht: „Er überfuhr eine Nissenleuchte sowie eine leuchtende Pylone und setzte sofort zur Vollbremsung an.“ Der Sattelzug kam noch vor dem Streifenwagen zum Stehen. Alle blieben unverletzt. she

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona: Landkreis Miesbach nennt aktuelle Fallzahlen
Miesbach
Corona: Landkreis Miesbach nennt aktuelle Fallzahlen
Corona: Landkreis Miesbach nennt aktuelle Fallzahlen
schmerzFREI – Ihre Praxis für Physiotherapie und effektives Training
Miesbach
schmerzFREI – Ihre Praxis für Physiotherapie und effektives Training
schmerzFREI – Ihre Praxis für Physiotherapie und effektives Training
Lebensgefährliche Flucht auf A93: Verfolgungsjagd mit 200 km/h
Miesbach
Lebensgefährliche Flucht auf A93: Verfolgungsjagd mit 200 km/h
Lebensgefährliche Flucht auf A93: Verfolgungsjagd mit 200 km/h
Wasserschutzzone: Alle Kommunen unterstützen Miesbach bei Petition
Miesbach
Wasserschutzzone: Alle Kommunen unterstützen Miesbach bei Petition
Wasserschutzzone: Alle Kommunen unterstützen Miesbach bei Petition

Kommentare