Ab 1. Januar in Bad Wiessee

Warum das Autohaus Kathan einen neuen Besitzer bekommt

Die Unternehmerfamilien Kathan und Unterberger gehen eine strategische Partnerschaft ein (v.l.): Bettina, Alexandra und Rainer Kathan, Gerald und Dieter Unterberger, Unterberger-Geschäftsführer Josef Gruber und Betriebsleiter Marco Starke.
+
Die Unternehmerfamilien Kathan und Unterberger gehen eine strategische Partnerschaft ein (v.l.): Bettina, Alexandra und Rainer Kathan, Gerald und Dieter Unterberger, Unterberger-Geschäftsführer Josef Gruber und Betriebsleiter Marco Starke.

Bad Wiessee – Nach vielen Jahren am Markt geht das Autohaus Kathan in Bad Wiessee an die österreichische Firma Unterberger Automobile über.

Ab dem 1. Januar 2020 übernimmt Unterberger Automobile die Autohaus Kathan GmbH in Bad Wiessee. Die Unternehmerfamilie Kathan und das gesamte Team bleiben an Bord. Mit dann 17 Standorten baut das Familienunternehmen Unterberger seine Stellung als einer der größten Autohändler in Südbayern und West­österreich weiter aus.

Ziel ist es, Synergien in der umkämpften Automobilbranche besser zu nutzen. Daher hat sich die Familie Kathan für eine strategische Partnerschaft entschieden. „Mit Unterberger Automobile haben wir einen Partner gefunden, der eine ähnliche Firmenphilosophie wie wir vertritt und unser traditionsreiches Autohaus mit uns und in unserem Sinne weiterführen wird“, erklärt Rainer Kathan, der mit Marco Starke weiterhin für die Betriebsleitung verantwortlich sein wird. Seine Frau Bettina bleibt als Leiterin der Buchhaltung und Tochter Alexandra als Leiterin After-Sales im Unternehmen.

„Erfreulicherweise bleiben die mehr als 80 Mitarbeiter dem Betrieb alle treu“, erklärt Gerald Unterberger, geschäftsführender Gesellschafter von Unterberger Automobile. Das 1960 gegründete Traditionsautohaus wird mit vollem Leistungsumfang weitergeführt – dazu zählen sowohl der Vertrieb als auch sämtliche Service- und Reparaturarbeiten.

Das Familienunternehmen Unterberger hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem der größten Automobilhändler in Südbayern und Westösterreich entwickelt. 1976 wurde das erste Autohaus in Kufstein eröffnet. Mittlerweile verkauft das Unternehmen mit bis dato 16 Standorten nach eigener Aussage jährlich mehr als 8.000 Neu- und Gebrauchtwagen.

Auch 43 Jahre nach dem Start befindet sich der Betrieb zu 100 Prozent in Familienbesitz. Die Brüder Gerald, Dieter und Fritz Unterberger jun. zeichnen sich als geschäftsführende Gesellschafter gemeinsam mit Geschäftsführer Josef Gruber für die Automobilsparte verantwortlich. Aktuell beschäftigt Unterberger Automobile laut eigenen Angaben mehr als 730 Mitarbeiter. Rund 140 davon sind Auszubildende in den Berufen Karosserietechniker und Kfz-Techniker sowie in kaufmännischen Berufen. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elferratssitzung abgesagt, aber Crachia Hausham dennoch aktiv
Elferratssitzung abgesagt, aber Crachia Hausham dennoch aktiv
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Unbekannter ruiniert Lack durch ätzende Flüssigkeit / Zeugen gesucht
Unbekannter ruiniert Lack durch ätzende Flüssigkeit / Zeugen gesucht

Kommentare