Start am Telefon

Was die erste Amtshandlung von Bad Wiessees neuem Bürgermeister war

Robert Kühn ist seit 1. Mai Bürgermeister von Bad Wiessee. Seine erste Amtshandlung war ein Videotelefonat mit seiner französischen Kollegin Maryvonne Boquet.
+
Robert Kühn ist seit 1. Mai Bürgermeister von Bad Wiessee. Seine erste Amtshandlung war ein Videotelefonat mit seiner französischen Kollegin Maryvonne Boquet.

Bad Wiessee – Am 1. Mai ist Neu-Bürgermeister Robert Kühn in Bad Wiessee ins Amt gestartet. Und das auf eher ungewöhnliche Weise.

Am 1. Mai hat Robert Kühn, der neu gewählte Bürgermeister von Bad Wiessee, sein Amt angetreten und als erste Amtshandlung ein Videotelefonat mit seiner französischen Kollegin Maryvonne Boquet geführt, die sich aufgrund der Corona-Krise in der Partnergemeinde Dourdan noch im unterbrochenen Wahlkampf befindet.

Sie beglückwünschte ihren Kollegen, wünschte sich bald ein persönliches Treffen und machte deutlich, wie wichtig diese deutsch-französische Partnerschaft für beide Gemeinden sei. Robert Kühn berichtete ihr, dass die Kontakte zwischen der Grundschule Bad Wiessee und der École Élémentaire mit E-Mails und Fotos von der jeweils anderen Schule trotz Corona weiterentwickelt wurden, was ihn sehr freut.

Intensiv sprachen die beiden über die besondere und extreme Situation aufgrund des Coronavirus. In Frankreich müssen die konkreten Maßnahmen vor Ort von den jeweiligen Bürgermeistern getroffen werden, wenn die Ausgangsbeschränkungen von der französischen Zentralregierung aufgehoben werden. In Frankreich werden erst Kindergärten und Grundschulen öffnen, das heißt für Kinder von drei bis elf Jahren. Der Betrieb in Schulkantinen und die Tagesbetreuung bedeuten eine extreme Herausforderung. Die weiterführenden Schulen bleiben geschlossen. Prüfungen finden nicht statt, es wird der Jahresdurchschnitt gewertet. Die Kommunalverwaltung ist extrem reduziert. Es gibt keine Stadtratssitzungen, vorläufig bis Ende Mai.

Maryvonne Boquet würde sich in manchen Dingen wünschen, dass es wie in dem Partnerort ist, wo nicht der Bürgermeister die Entscheidungen treffen muss, sondern die Staats- oder Bundesregierung. Bürgermeister Kühn hatte ihr auch von den hiesigen Schwierigkeiten, den dramatischen Einschränkungen für Tourismus, Handel und Gewerbe berichtet. Die Bürgermeisterin war bereits mehrfach in Bad Wiessee, auch wiederholt zu kommunalen Arbeitstreffen.

Das Videotelefonat wurde an einem für beide bedeutsamenTag geführt: Bürgermeister Kühn ist Sozialdemokrat, seine französische Kollegin bei der PS. Mit guten Wünschen für die jeweils andere Gemeinde und die Gesundheit der Bürger verabschiedeten sich beide mit „Merci und à bientôt“. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz erreicht kritischen Wert
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz erreicht kritischen Wert
Neue Oberland-Card im Landkreis Miesbach: So funktioniert das Angebot
Neue Oberland-Card im Landkreis Miesbach: So funktioniert das Angebot
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels

Kommentare